Rangedingen

Kampf gegen Krebs: Neue Hoffnung für Angi

von Regina Schwenk

Rangedingen -  Neue Hoffnung für Leukämie-Patientin Angela "Angi" Wehrmann aus Rangendingen: Ihr Stammzellenspender ist nicht abgetaucht, sondern krank.

Die gute Nachricht hat Angela Wehrmann nun auf Instagramm geteilt. "So wie es aussieht, ist der Spender krank und nicht abgesprungen! Wir haben also noch Hoffnung! Wenn der Spender wieder richtig gesund wird, dann werden sie in sechs Wochen transplantieren. Ein auf und ab, aber man muss positive denken, was anderes bleibt uns momentan nicht übrig. Es ist der einzige Spender den ich habe. Er kann mein Leben retten ... ", schreibt die zweifache Mutter.

Einige Tage zuvor hatte ein Instagramm-Post der jungen Frau für Entsetzen gesorgt. Der Spender habe den für die Stammzellen-Spende vereinbarten Termin abgesagt, schrieb Angela Wehrmann damals auf Twitter. Warum, wisse sie nicht. Auch ihre Ärzte wüssten nichts genaueres, der Spender sei nicht abrufbar.