Radsport

Top-Amateure garantieren vier spannende Etappen

von Ulrich Mußler

Auf seine Jubiläumstour begibt sich das Radsport-Etappenrennen um den VR-Cup im Zollernalbkreis. Der Startschuss zur 25. Auflage des Amateurrennens fällt am Mittwochabend mit dem "4. Robert Bürkle Gedächtnisrennen" in Trillfingen.

Die Macher setzen auf das Bewährte. Wieder stehen vier Etappen auf dem Programm, wieder sind der RV Trillfingen, der RV Ostdorf, der RV Erlaheim und die RSG Zollern-Alb Albstadt als Ausrichter mit von der Partie. "Die Vereine sind eines unserer beiden wichtigen Standbeine, unserer kleinen, aber feinen Veranstaltung", sagt Ulrich Bock, Vorsitzender des Radsportbezirks Schwarzwald-Zollern, der sich gemeinsam mit dem Radsportkreis Zollern-Eyach für die Organisation des inzwischen zum Klassiker gewordenen Etappenrennens. Der andere Pfeiler, so Bock "ist die seit 25 Jahren anhaltende Partnerschaft mit der Bezirksvereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken. Gemeinsam haben wir eine gute Nummer hinbekommen"

Auch bei der 25. Auflage der Etappenfahrt, die von Mittwoch bis Samstag ausgetragen wird und "Rund um die Onstmettinger Bank" in ihre Finale geht, mischen wieder rund 150 Radrennsportler, die in Deutschland zu den Besten zählen, mit.

Die Gründe, weshalb die Top-Straßenradrennsportler immer wieder beim VR-Cup an den Start gehen, erachtet Bock als vielfältig: "Die Qualität der Veranstaltung, der Zollernalbkreis als Region und die sportliche Wertigkeit. Im Vergleich zu konkurrierenden Veranstaltungen sind wir mindestens eine Liga höher, bei uns gibt es Punkte für die deutsche Rangliste, wie sonst nur bei Meisterschaften."

Topfavoriten auf das weiße Leader-Trikot im Feld der Elite sind Stephan Duffner (Team Embrace the World), der in der nationalen Rangliste Platz 26 belegt, die Teamkollegen Marcel Fischer (31) und Kevin Vogel (47) – sie treten für das Team Whyl von Belle Stahlbau an – und Nathan Müller (42) vom Team Sigloch der RSG Heilbronn. "Und dennoch haben wir ein sehr ausgewogenes Feld. Das verspricht spannende Rennen", sagt Bock.

Das gilt auch für die Wertung in den Seniorenklassen. Bei den Senioren 2 dürfte der Sieg nur über den Ranglistenersten Erik Danner (RadTeam Danner) gehen, allerdings will ihm Lokalmatador Thomas Halter vom Team Quality Group des RSV Tailfingen die Suppe versalzen. Wettbewerbe. Stefan Steiner (Team Drinkuth-Abus) nimmt in der Senioren-Rangliste des Bundes Deutscher Radfahrer Platz vier ein, hat bei den Senioren 3 in Dirk Trautmann (8) und Viktor Slavik (18) jedoch starke Konkurrenz aus dem Adam-Donner-Master-Racing-Team.

Der zweifache Senioren-Weltmeister Uli Rottler vom RC Villingen dürfte in der Wertung der Senioren 4 nicht zu schlagen sein. Auf einem Zwei- eventuell sogar auf einen Dreikampf dürfte es bei den Frauen hinauslaufen. Mit Jasmin Rebmann (Belle Stahlbau) und Jeannine Mark (WiaWis Racing Team) stehen die Landesmeisterinnen der beiden vergangenen Jahre am Start. Iris Bächle (RSG Zollern-SAlb Albstadt), die mit der Regionalauswahl Team Albstadt an den Start geht, könnte die lachende Dritte sein.