Radsport

Marcel Arena sorgt für eine Überraschung

von Schwarzwälder Bote

(kr). Ottenbach, Konstanz und Albstadt waren die Stationen der Villinger Fahrer am Wochenende.

Das auf der Ostalb gelegene Ottenbach war der Austragungsort der 5. Interstuhl-Etappe (wir haben berichtet). Pech hatte Karl Rupp, dass beim Start das Pedal nicht einrastete. Er fuhr aber noch auf den fünften Platz nach vorne. Für Stephan Duffner war es ebenfalls ein gebrauchter Tag. Er stieg aus. Trösten kann er sich mit seinem aktuellen 14. Ranglistenplatz aller deutschen Rennfahrer.

In Konstanz waren beim Rennen in der Laube Hartmut Lange, Roland Kienzler und Marcel Arena im Seniorenrennen am Start. Hartmut Lange stieg zur Hälfte des Rennens aus. Marcel Arena zeigte dagegen ein überraschend gutes Rennen. Für ihn reichte es mit Platz neun für die Top 10. Roland Kienzler belegte einen starken sechsten Rang. Im Amateurrennen ging Matthias Gummich an den Start. Nach einer mehrmonatigen Pause war er zufrieden, dass das Knie hielt und er das Rennen beenden konnte. Ein starkes Rennen zeigte auch Jeannine Mark, die im Frauenrennen auf Platz fünf kam. Bei den Junioren erreichte Luca Brugger mit Rang drei einen weiteren Treppchenplatz.

Beim Rahmenprogramm des MTB-Weltcuprennens in Albstadt gingen mit Benny Schöller, Gernot Rupp, Roland Kienzler, Philipp Bucher, Hakan Bostan, Andrej Fendel und Luca Brugger sieben Fahrer des RC Villingen an den Start. Die beste Tagesplatzierungen der Villinger erreichten Philipp Bucher und Roland Kienzler.

Starkes MTB-Debüt von Luca Brugger

Bucher, der im Gravelbikerennen an den Start ging, schaffte mit Platz zwei den Sprung auf das Treppchen – ebenso wie Roland Kienzler in seiner Altersklasse. Luca Brugger debütierte im Generationenrennen bei einem MTB-Wettbewerb. Er fuhr mit Teamkollege Andrej Fendel auf den guten vierten Platz. Auf der 46 Kilometer-Runde erreichten Benny Schöller und Gernot Rupp in ihren Klassen die Ränge 17 und sieben. Hakan Bostan wurde über 23 Kilometer noch Zwölfter.