Pforzheim

Vortrag über die neue Macht der Lüge

von Schwarzwälder Bote

Pforzheim. Am Mittwoch, 15. Mai, setzt das Studium Generale der Hochschule Pforzheim seine Vortragsreihe fort. Bernhard Pörksen, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medienwissenschaft der Universität Tübingen, spricht über das Thema "Die neue Macht der Lüge. Desinformation im digitalen Zeitalter – was wir wissen müssen und tun sollten".

Terrorwarnungen, Gerüchte, die Fake-News-Panik, Spektakel und Skandale in Echtzeit – Bernhard Pörksen analysiert den kommunikativen Klimawandel, die Prozesse der Meinungsbildung und das große Geschäft mit der Desinformation.

Pörksen zeigt, weshalb die Ideale des Journalismus zu einem Element der Allgemeinbildung werden sollten. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr und findet im Walter-Witzenmann-Hörsaal (Audimax) in der Tiefenbronner Straße 65 statt.

Geschäft mit der Desinformation

Was macht Nonsens und Lügen derart erfolgreich? Wo liegen die Ursachen der erlebbaren Fraglichkeit des Wissens und einer spürbaren Wahrheits- und Vertrauenskrise? Wie entstehen Meinungen in einer vernetzten, hochgradig nervösen Welt? Bernhard Pörksen analysiert anschaulich und konkret die Erregungsmuster des digitalen Zeitalters und das große Geschäft mit der Desinformation. Er führt vor, wie sich die Idee von Wahrheit, die Dynamik von Enthüllungen, der Charakter von Debatten und die Vorstellung von Autorität und Macht unter den aktuellen Medienbedingungen verändern.

Heute ist jeder zum Sender geworden, der Einfluss des etablierten Journalismus schwindet. In dieser Situation gehört der kluge Umgang mit Informationen zur Allgemeinbildung und sollte in der Schule gelehrt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule. Medienmündigkeit ist zur Existenzfrage der Demokratie geworden.

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Er erforscht die Macht der öffentlichen Empörung und die Zukunft der Reputation und veröffentlicht – neben wissenschaftlichen Aufsätzen – Essays und Kommentare in vielen Zeitungen. Seine Bücher mit dem Philosophen Heinz von Foerster ("Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners") und dem Kommunikationspsychologen Friedemann Schulz von Thun ("Kommunikation als Lebenskunst") wurden Bestseller. Im Jahre 2008 wurde Pörksen zum "Professor des Jahres" gewählt. 2018 erschien sein aktuelles Buch, auf dem sein Vortrag basiert: "Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung" (Hanser-Verlag).

Außerdem lädt die Hochschule zur Neuauflage der "Langen Nacht der Wissenschaft" ein, die am Mittwoch, 29. Mai (vor Christi Himmelfahrt), von 18 bis 24 Uhr stattfindet. Das Programm ist unter www.nachtwissen.de zu finden.