Pfalzgrafenweiler

Rebecca Böttinger wiederholt Vorjahressieg

von Lothar Schwark

Gleich zwei Wettbewerbe standen beim Herbstturnier des RVF Pfalzgrafenweiler im Mittelpunkt. Bei der Vierkampf-Kreismeisterschaft verteidigte Rebecca Böttinger (Gechingen) ihren Vorjahresieg. Der Pferdesportkreis Nordschwarzwald setzte sich im traditionellen Vergleichskampf mit den Reitern aus Pforzheim und dem Enzkreis durch.

Die Vierkampfmeisterschaft des PSK Nordschwarzwald wurde im Schwimmen, Cross-Lauf, Dressur und Springen entschieden. In der Wertungsklasse A setzte sich Böttinger (Jahrgang 1999) im Cross-Lauf über 2000 Meter (9:32 min), 50 Meter Schwimmen (41,2 Sekunden), der Dressur (Note 7,6) und im Springreiten (Note 7,5) als klare Siegerin durch. Sie gewann zudem eine Dressurprüfung der Klasse A* auf Gänseblümchen. Der zweitplatzierten Vize-Kreismeisterin Stephanie Buck (4532 Punkte, RA Altensteig) nahm sie beachtliche 646 Punkte ab, hinter der Tanja Kappler vom TG Berghausen mit 4155 Zählern Rang drei erzielte.

18 Starterinnen und Starter trafen sich zunächst im Hallenbad Pfalzgrafenweiler. Bei trockenen Verhältnissen wurden im Weiler Wald die Cross- Läufe über 800, 1500 und 2000 Meter ausgetragen. Großer Beliebtheit erfreute sich auch der Vierkampf Staffelwettbewerb, bei der jede Mannschaft je eine Sportlerin oder Sportler in den einzelnen Disziplinen einsetzte. Dabei siegten die "Magic-Mäuse" mit Sarah Wenz, Eckhard Müller, Bea-Lara Simmendinger und Nicole Kühnapfel mit 5380 Punkten.

Wolfgang Pucher vom RFV Pfalzgrafenweiler organisierte den Ablauf des Vierkampfes gewohnt professionell. Einziger Wermutstropfen war für ihn die Tatsache, dass Tochter Alexa Pucher als Mitfavoritin wegen einer Erkrankung nicht antreten konnte. So war für den RFV Pfalzgrafenweiler einzig Evi Schüle in der Bambini-Klasse am Start. Mit 5044 Zählern sicherte sich das Nachwuchstalent Platz fünf. Hinter Svenja Eßlinger vom RuF Gechingen (5391 Punkte) holte sich Pia –Sophie Hanke (RV Waldachtal) mit 5334 Punkten Platz zwei.

Ganz im Zeichen des Reitsports stand der Sonntag. Neben dem Vierkampf-Abschluss in der Dressur und im Springen bestimmten ansonsten Dressur- und Führzügel- Wettbewerbe den sportlichen Ablauf. Erster Höhepunkt des Tages wurde die Springprüfung Klasse L. mit Stechen, aus der Lisa-Marie Rau von der RA TSV Altensteig auf Squaw v. Missihof mit 0 Fehlern und 35,92 Sekunden als Gewinnerin vor Elias Pfrommer (RFV Effringen) auf Lias (1.00/38,44) als Siegerin hervor ging. Die beiden Abteilungen der Springprüfungen Klasse A* gingen an Julia Heinzelmann (SRV Freudenstadt) auf Captain (0.00/46,00) und Katja Gerds (RG Hof Georgenau) mit Count Jack (0.00/46,74).

Der Parcours wurde von Eva-Maria Lühr, Tochter der Pächterfamilie Hauke, fair gebaut. Aufgrund schlechter Wettervoraussagen war Teil des Turnierplatzes zum Vorbereitungsplatz umfunktioniert worden. Schlussendlich hatte der Wettergott mit den zahlreichen Zuschauern ein Einsehen, den der große Regen setzte erst nach Ende des Herbstvergleichs ein.

Z diesem Zeitpunkt war auch die Mannschafts-Springprüfung der Klasse A** mit einem Umlauf zugunsten der Equipe des PSK Nordschwarwald mit Reinhold Kuch auf Chica, Alla-Lena Rilling auf Coolio, Daniela Ziegler auf Istrias Son und Karina Spörl auf Machaera ox (0.00/166,87) entschieden worden. Katja Gerds mit Count Jack, Hannah Winz mit Dusty Little Diamond, Julia Heinzelmann mit Lee und Philipp Schaible mit Shania sicherten sich zudem Platz drei (4.50/172,16).

Letztlich gewann der Pferdesportkreis Nordschwarzwald im Vergleichskampf mit 215 Punkten gegen den Reiterring Hügelland (49 Punkte) deutlich den ausgeschriebenen Wanderpokal. "Es ist super gelaufen", freute sich dann auch John Brocklebank als Vertreter des hiesigen Pferdesportkreises. Sportkreis-Präsident Alfred Schweizer als Gast der Siegerehrung freute sich ebenso über eine gelungene Veranstaltung und lobte die hervorragende Organisation des gastgebenden RFV Pfalzgrafenweiler (über die Ergebnisse der einzelnen Prüfungen berichten wir noch).