Ortenau

Der erschöpften Seele Erholung gönnen

von (red/ma)

Ortenau - Der Welttag der seelischen Gesundheit wird am Donnerstag, 10. Oktober, begangen. Aus diesem Anlass bieten die regionalen Verbundgremien für psychiatrische Versorgung im Ortenaukreis ab Montag, 7. Oktober, mehrere Veranstaltungen an.

Mit psychischen Erkrankungen sind häufig Einschränkungen in der persönlichen Lebensführung sowie die Stigmatisierung und Diskriminierung von Betroffenen verbunden. Mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat der Internationale Verband für seelische Gesundheit, die World Federation for Mental Health (WFMH), den Welttag 1992 eingeführt, um über psychische Erkrankungen zu informieren und Vorurteile abzubauen. Denn Unkenntnisse in der Bevölkerung führen zu Unverständnis und damit zur Ausgrenzungen von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Mit den Aktionen zum Welttag soll das Verständnis für Menschen mit psychischen Erkrankungen erhöht und ihnen damit das Leben in der Gesellschaft erleichtert werden.

Am Montag, 7. Oktober, wird im Schlachthof in Lahr ab 19 Uhr die Theaterperformance »Konferenz der Tiere« aufgeführt. Beteiligt sind Laienschauspieler mit und ohne Psychiatrieerfahrung. Weitere Informationen erteilt der Sozialpsychiatrische Dienst Lahr unter Telefon 07821/91570.

In Kehl findet am Mittwoch, 9. Oktober, ab 19 Uhr im Zedernsaal der Stadthalle der Vortrag »Armut macht krank – Krankheit macht arm« statt. Der Vortrag widmet sich dem Zusammenhang von Armut und psychischer Erkrankung und nimmt dabei die besondere Rolle von Arbeit in den Blick. Referentin ist die Diplom-Rehabilitationspädagogin und Sozialwissenschaftlerin Ulrike Hahn. Weitere Informationen finden sich online unter http://www.kehl.de/media-stadt/docs/seniorenprogramm.pdf

In Oberkirch im Gemeindehaus St. Michael am Kirchplatz finden am Montag, 21. Oktober, um 18 Uhr der Vortrag »Stress lass nach« mit Dip lom-Psychologin Monika Trentowska sowie Workshops zu Achtsamkeitstraining, Trommeln, Tanztherapie und Progressiver Muskelentspannung statt. Weitere Informationen gibt der Caritasverband Acher- Renchtal unter Telefon 07841/ 621432.

Der Gemeindepsychiatrische Verbund in Offenburg lädt am Dienstag, 22. Oktober, im Stadtteil- und Familienzentrum Innenstadt (Stegermatt 24, Bürgerpark) zum Vortrag »AD(H)S im Erwachsenenalter, medikamentöse und therapeutische Behandlungsmöglichkeiten« mit dem Allgemeinmediziner Michael Wey aus Achern ein. Er beschäftigt sich seit 30 Jahren mit AD(H)S und wird über die Auswirkungen dieser Erkrankung sowie zu den Behandlungsmöglichkeiten und Grenzen aus medizinischer und therapeutischer Sicht referieren. Beginn des Vortrags ist um 19.30 Uhr. Zuvor gibt es ab 18.30 Uhr die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre über die Arbeit der einzelnen Einrichtungen des gemeindepsychiatrischen Verbundes zu informieren. Die Tagesstätte Regenbogen hält hierzu eine kleine Verköstigung bereit und bietet selbst gemachten, frisch gepressten Apfelsaft an.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen in Kehl, Oberkirch und Offenburg ist frei.