Offenburg

Gengenbach: sieben auf einen Streich

von Schwarzwälder Bote

(js). Mit einem 2:2 gegen den SV Diersburg leistete die DJK Welschensteinach dem FC Ohlsbach Schützenhilfe.

DJK Welschensteinach – SV Diersburg 2:2 (2:1). Das Remis ist für Welschensteinach als Erfolg zu verbuchen. Mit dem 2:2 gegen den Tabellenzweiten aus Diersburg leistete die DJK dem FC aus Ohlsbach Schützenhilfe. Denn weil die Segertruppe nur einen von drei einkalkulierten Zählern einfahren konnte, rückte der Tabellendritte dem SVD bis auf einen Punkt auf die Pelle. Somit also viel Spannung am letzten Spieltag. Tore: 1:0 Meßmer (6.), 1:1 Kalisch (17.), 2:1 Allgaier (33.), 2:2 Heizmann (75./FE). FC Ohlsbach – TuS Kinzigtal 4:2 (3:1). Trotz des verdienten Heimsiegs kann nicht unbedingt von einer überzeugenden Leistung des SC Ohlsbach gesprochen werden. Der aus Halbmeil angereiste Außenseiter verkaufte sich sehr teuer. Gästespielertrainer Manuel Riedel sorgte mit seinen beiden Treffern dafür, dass es dem Favoriten nicht zu bunt wurde, konnte die Niederlage seines Teams aber auch nicht verhindern. Tore: 0:1 Riedel (16.), 1:1 Geiger (34.), 2:1 N. Wußler (43.), 3:1 Weigand (45.), 3:2 Riedel (57.), 4:2 Mangold (88.). SV Reichenbach/G – SV Berghaupten 2:1 (1:0): In einer hartumkämpften Partie verließ Gastgeber Reichenbach als glücklicher Sieger die heimische Arena. Hatte die Truppe von Sergej Herter in den letzten Spielen das ein oder andere mal etwas Pech, so kehrte das Glück gestern wieder zurück. Nach dem Ausgleichstreffer von Daniele musste die Heimelf zunächts zittern, ehe Braun mit dem 2:1 für den Sieg sorgte. Tore: 1:0 Chr. Wußler (5.), 1:1 Daniele (55.), 2:1 Braun (75.). FV Biberach – SG Dörlinbach/Schweighausen 0:4 (0:2). Nichts zu erben gab es für den FV Biberach auf eigenem Sportgelände gegen den Primus der Liga, die SG aus dem Schuttertal. Die beiden Singlers waren einmal mehr Garant für einen Dreier. Der FVB konnte im Rahmen seiner Möglichkeiten sicher überzeugen, doch die Mannen um Trainer Markus Lach gewannen hochverdient und sind auf dem besten Weg in die Kreisliga-A. Tore: 0:1 J. Singler (17.), 0:2 H. Singler (35.), 0:3 Lauer (52.), 0:4 Himmelsbach (78.). Ankara Gengenbach – SC Hofstetten II 7:2 (1:0). Sieben auf einen Streich, so hieß es gestern in Gengenbach. Doch nach der letzten Niederlage im Spitzenspiel in Dörlinbach war klar, dass die Mannen um Torjäger Timo Waslikowski, der allein für ein Drittel der Ankara-Treffer verantwortlich ist, mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun haben werden. Hofstettens Reserve war beim Gastspiel in Gengenbach ohne Chance. Tore: 1:0 Cincikli (14.), 2:0 Münch (50.), 2:1 Jehle (52.), 3:1 Özkan (67.), 4:1, 5:1, 6:1 + 7:1 Waslikowski (68., 74., 78. + 87.), 7:2 Singler (90.). Gelbrote Karte für Krämer (90.) Hofstetten. ASV Nordrach – SSV Schwaibach 5:1 (2:0). Mit einem ebenso klaren wie verdienten Heimerfolg im Kellerderby gegen den SSV aus Schwaibach, konnte der ASV einen mächtigen Satz nach vorne machen. Timo Eble und Philipp Reiß mit einem Doppelpack, legten dabei schon früh den Grundstein für den späteren Sieg. Den Gästen blieb zwar der Ehrentreffer, doch an ein Punktgewinn war überhaupt nicht zu denken. Tore: 1:0 Eble (17.), 2:0 und 3:0 Reiß (29. + 51.), 3:1 Schutera (61.), 4:1 Hertig (71.), 5:1 Eigentor (83.). FC Wolfach – SV Ortenberg 0:4 (0:2). Der FC Wolfach ist um eine weitere, bittere Erfahrung (sprich Niederlage) reicher. In Wolfach, besser gesagt in den Reihen des FCW, gelingt derzeit überhaupt nichts. Wenn man nicht schon 19 Punkte in der Vorrunde hätte einfahren können, wäre jetzt selbst der erste zweistellige Rang in Gefahr. Die Gäste nutzten die derzeitige Schwäche der Haas-Truppe eiskalt aus und gewannen verdient. Tore: 0:1 Simon (14.), 0:2 Vollmer (18.), 0:3 Jörger (55.), 0:4 Benamar (59.).