Oberreichenbach

Blitzer erfasst bislang 887 Fahrzeuge

von Michael Bösel

Seit dem 7. Februar steht ein Blitzer in der Wildbader Straße in Oberreichenbach. Im Calwer Stadtgebiet wurden Ende letzten Jahres ebenfalls zwei Radarfallen aufgestellt (wir berichteten). Eine Möglichkeit zum Vergleich.

Oberreichenbach/Calw. Seit es den Blitzer gibt, wurden in Oberreichenbach 151 449 Fahrzeuge gemessen, 887 davon wurden geblitzt. Das entspricht 0,59 Prozent. In der Pforzheimer Straße in Ernstmühl wurden, zum Vergleich, bei 107 039 gemessenen Fahrzeugen 989 Geschwindigkeitsüberschreitungen aufgezeichnet, entsprechend 0,92 Prozent. In der Stuttgarter Straße in Calw kamen auf 426 720 gemessene Fahrzeuge 1816 Überschreitungen, mit 0,43 Prozent die geringste Quote.

Rekord liegt bei 89 Kilometer pro Stunde

Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug in Oberreichenbach 89 Kilometer pro Stunde (km/h) und lag somit 39 km/h über den dort zugelassenen 50 km/h. Die Folge waren ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg. Ein einmonatiges Fahrverbot gab es obendrauf. In der Pforzheimer Straße lag die höchste Überschreitung ebenfalls bei 89 km/h, dementsprechend erhielt der Fahrer dort die gleichen Strafen. In der Stuttgarter Straße wurde der schnellste Raser mit 96 km/h geblitzt. Die Folge: ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und eine Geldstrafe von 200 Euro.

Ein wahrnehmbarer Einfluss der Blitzsäulen auf den Verkehr sei aufgrund einer "sich abzeichnenden rückläufigen Zahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen vor Ort gegeben", sagt Anja Härtel vom Landratsamt Calw.

Anwohnern sind Standorte bekannt

"Wie zu erwarten war, nimmt die relativ hohe Zahl nach der Neuinstallation der Anlagen relativ schnell auf ein normales Maß ab", erklärt Matthias Rehfuß, Ordnungsamtsleiter der Stadt Calw. "Hintergrund ist, dass die Säulen den hier wohnhaften Verkehrsteilnehmern bekannt sind."

Da noch nicht alle Verfahren abgeschlossen seien, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage über die Gesamtsumme der eingenommenen Bußgelder durch den Blitzer in Oberreichenbach gemacht werden, sagt Härtel. Auch darüber wie viele "Einheimische" und "Auswärtige" beim Rasen in Oberreichenbach erwischt wurden kann man beim Landratsamt keine Auskunft geben. "Die Datenauswertung und -aufbereitung sowie ihre Bearbeitung durch die Bußgeldstelle (Anhörung und Erstellung der Bußgeldbescheide) erfolgt mit Hilfe spezieller Programme.

Dabei wird keine separate Dokumentation nach solchen Kriterien vorgenommen", teilt das Landratsamt auf Anfrage mit.