Fr, 25.04.2014

Obernheim

Mit alten Socken und neuen Cajons

von Schwarzwälder-Bote

Von Volkmar Hoffmann

Obernheim. "Manege frei" hieß es in der Mehrzweckhalle Obernheim, als die Ferienspiel-Kinder von Obernheim und Nusplingen Gebasteltes zeigten und Erlerntes auf der Bühne vorführten.

"Ist es schon Zeit? Endlich ist es Zeit" – mit diesem Sketch eröffneten sieben aufgeweckte Kinder die Vorführungen und machten Platz für weitere 15 Kinder, die eine tolle akrobatische Turn- und Balettvorführung unter Regie von Jana und Lina Steidle sowie Niklas Moser mit schwungvoller Hintergrundmusik zum Besten gaben. Schließlich lautete das Motto des Showprogramms ebenso wie das der gemeinsamen Ferienspiele: "Manege frei."

Ekelig und nicht definierbar

Das Zirkusprogramm hatte allerdings noch mehr zu bieten: zum Beispiel Sketche wie jenen um ein ekeliges, nicht definierbares Getränk, das nur wie Kaffee aussah, aber nicht so schmeckte. Denn zum Schluss stellte sich heraus, dass sich ein gebrauchter Socken in die Kaffeekanne verirrt hatte und mit gekocht wurde. Gut gemimt und witzig waren auch die Sketche "Die Suche nach dem Euro" und "Der stärkste Mann".

Die älteren Kinder eroberten als nächste die Manege mit selbstgebauten Cajons und trommelten mit viel Vergnügen im Rhythmus. Eine hervorragende Leistung lieferte anschließend die Tanzgruppe ab, wobei sich unter den vielen Mädchen auch ein einziger Junge behaupten musste, und alle zusammen ernteten Raketenapplaus. Mit den Kindern einstudiert hatten die Nummer Jacqueline Junker, Sabrina Huber, Lisa Moser, Antje Stier und Yvonne Mayer. Im Zirkusprogramm, durch das Sabine Mayer führte, durften natürlich auch nicht die Clowns fehlen, und mit dem gemeinsamen Lied: "Die Ferienspiele sind klasse, wir freuen uns darauf" endete eine kurzweilige Vorführung von Kindern für Kinder und Eltern.

Tenor der Kinder an diesem Nachmittag: "Die Ferienspiele waren super!" Das fand auch Bürgermeister Josef Ungermann und dankte allen Beteiligten, der Leitungsgruppe sowie dem Betreuerteam. Ihnen allen wünschte er, dass die Obernheimer Ferienspiele noch lange in Erinnerung bleiben, und betonte: "Wir sehen uns in zwei Jahren wieder", ehe sich die Gäste um die Bistrotische versammelten und die Snacks kosteten, welche die Kinder selbst zubereitet hatten.


Schwarzwälder Bote Apps


Weitere Artikel