Oberndorf

Sonnenschein bei historischem Narrensprung

von Marcella Danner

Oberndorf - Ein eindringlicher Appell von Zunftpräsident "Ebse" Schmid erklang am Dienstag bei dessen Narrenrede in der Wasserfall-Turnhalle: In Sachen Nachwuchs muss was passieren.

Denn einen "historischen Einsturz" musste er beim Narrensamen vermelden. Nur 172 kleine Hansel, Schantle und Narros führten den traditionellen Sprung am Vormittag an. Die größte Gruppe stellten einmal mehr die Schantle (649) vor den Hanseln (391), denen die Narros mit 304 Teilnehmern auf den Fersen waren. Inklusive Musikern, Bennerrössle und Plakettenverkäufern waren 2000 Narren auf der Straße.

Zahlen sind aber an der Fasnet Schall und Rauch. Und gewiss ist nur, dass es einen Polizeischantle gab und die Zunft 110 Jahre alt geworden ist. Deshalb hatten gestern irgendwie alle Narren Geburtstag.

Sie feierten "ihr Ehrenfest" mit einem wunderschönen Sprung bei strahlendem Sonnenschein. Bei soviel Euphorie klappt’s sicherlich auch mit dem Nachwuchs.

Unsere Fasnetsreporter waren wieder mittendrin:

 

In unserem Livestream konnten auch Daheimgebliebene den Narrensprung miterleben - auf unserer Facebookseite und hier: