Oberndorf a. N.

Kinderaugen im Bann der Sirenen

von Schwarzwälder Bote

Oberndorf-Beffendorf. Die Fünf- bis Sechsjährigen des Kindergartens Sonnenstrahl in Beffendorf konnten es kaum erwarten. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen machten sie sich auf den Weg nach Rottweil. Schon auf der Hinfahrt kamen die Kinder angeregt ins Gespräch miteinander. Auf sie wartete im Rottweiler Zimmertheater das Stück: "Heidi trifft Odysseus im Zug von Frankfurt nach Scesaplana". Einige Wolkenbrüche später konnten sie das alte Gebäude des Theaters bewundern. "Plätze einnehmen und nervöse Kindermünder schließen" hieß es.

Ins Dunkel kam Licht, und die Kinder erblickten eine freundlich reinblickende Heidi mit lustigen Zöpfen und einer mitreißenden Art. Ihre Freundin Klara schien nervös. Betörende Sirenen versuchten, sie zu verzaubern. Als die Mädchen auf Odysseus trafen, gaben sie ihren eigentlichen Namen zunächst nicht preis. So wurde aus Heidi kurzweilig Pippi. Dies amüsierte die Kinder gleichermaßen wie Odysseus. Er hatte die Lüge bereits durchschaut.

Auf der Zugreise erleben Heidi und Klara allerlei Verwirrung und Verzauberung. Die Sirenen ließen nicht locker, und letztlich verloren die beiden ihre eigene, innere Melodie. Klara wurde entführt, und die Kinder erlebten einen spannenden Befreiungskampf. Mit viel Gesang und Tanz gelang es dem Ensemble, die Kinder immer wieder zu packen. Das Happy-End ließ aber nicht lange warten. Mithilfe des Glasmännleins erlangten alle ihre eigene Melodie wieder, und die Reise in die Schweiz konnte beruhigt weitergehen.

Große Kinderaugen strahlten. Nach donnerndem Applaus konnte die eigene Heimreise zurück in den Kindergarten angetreten werden.