Oberndorf a. N.

Kein Verständnis für Lebensmittelmarkt

von Marcella Danner

Oberndorf - Der geplante Lebensmittelmarkt am Bochinger Ortseingang war auch in der Hauptversammlung des HGV Thema. Und zwar eines, dass nach Meinung des Geschäftsmanns Walter Blass die HGV-Mitglieder besonders interessieren sollte.

"Welchen Teufel reitet man", wollte er vom Ersten Beigeordneten Lothar Kopf wissen. Dieser "vollkommen unsinnige Markt" öffne neuen Ansiedlungen Tür und Tor. Da entstehe schon wieder ein Handelsschwerpunkt in der ohnehin schon sehr unausgewogenen Handelsstruktur der Stadt. Zumal dort auch innenstadtrelevante Waren verkauft würden. Fazit werde sein, dass noch mehr Einzelhändler ihre Geschäfte aufgeben müssten. Er appellierte an Gemeinderat und Verwaltung, sich ernsthafte Gedanken um die Strukturen des Einzelhandels in der Kommune zu machen.

Lothar Kopf wiederholte, was er bereits in der Gemeinderatssitzung gesagt hatte: Mit dem Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet "Am Brühlbach" sei lediglich ein Verfahren eingeleitet worden. Nun gelte es, abzuwägen, falls Einwände vorgebracht werden sollten. Schlussendlich seien die Stadträte gewählte Bürgervertreter, der ihre Entscheidung treffen müssten.