Oberndorf a. N.

Jugendkunstschule Kreisel hat einen neuen Leiter

von Schwarzwälder Bote

Oberndorf. Friederike Hogh-Binder hat nach 14-jähriger Tätigkeit an der Jugendkunstschule Kreisel die Leitung der Institution abgegeben, um sich anderen Aufgaben zu widmen (wir berichteten). Zum Monatsanfang hat Horst Dinges, der zuletzt als Kultur- und Medienmanager (Master of Arts) in Wien tätig war, ihre Nachfolge übernommen.

Im Amtszimmer von Bürgermeister Hermann Acker übergab Friederike Hogh-Binder symbolisch den Schlüssel an ihren Nachfolger. Sowohl Hermann Acker als auch Kulturamtsleiter Hans-Joachim Ahner betonten, wie hervorragend sich die Jugendkunstschule entwickelt habe, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung. Die Jugendkunstschule steht in der Trägerschaft der Stadt Oberndorf. Acker und Ahner dankten der bisherigen Leiterin für deren Arbeit.

Friederike Hogh-Binder erklärte, sie habe in Oberndorf eine sehr schöne Zeit gehabt. Nun wolle sie sich aber anderen Aufgaben – vornehmlich der eigenen Kunst – widmen.

Horst Dinges stellte fest, dass er in sehr große Fußstapfen treten werde. Er habe sich aber bereits in Oberndorf ein wenig eingelebt und wolle die neue Herausforderung mit vollem Elan angehen.