Oberndorf a. N.

Damiano: Ich komme zurück zu "The Voice"

von Marcella Danner

Oberndorf - "Diese Stimme und die Art waren wundervoll. Gänsehaut pur! Unverständlich, dass sich niemand umgedreht hat." Das ist nur einer von zig positiven Kommentaren in den sozialen Netzwerken zum TV-Auftritt von Damiano Maiolini bei "The Voice of Germany". Der 26-jährige Oberndorfer hat mit seiner gefühlvollen Interpretation von "Turning Page" aus der Twillight-Saga die Zuschauer berührt. Die Jurymitglieder drückten allerdings nicht auf den Buzzer – und bereuten es hinterher. Yvonne Catterfeld wagte einen Blick aus ihrem Sessel hervor und war völlig überrascht, dass da ein Mann die Bühne verlässt. Hätten sie das gewusst, da waren sich die Coaches einig, dann hätten sie gedrückt.

Während Damiano Maiolini Backstage seine Freundin in die Arme schloss, gab es von den fünf Jurymitgliedern auf der Bühne die Aufforderung, es im kommenden Jahr auf jeden Fall noch mal zu versuchen.

Facebook-Usern war ohnehin unverständlich, weshalb Maiolini für eine Frau gehalten wurde. "Der Typ war der Hammer. So eine klare Stimme. Schade drum", kommentierte einer. "Außergewöhnliche tolle Stimme, ich fand es sehr gut!", schreibt ein anderer.

Und der Sänger selbst? Er ist nicht traurig, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung verrät. Sein Handy "ist explodiert", soviel positives Feedback hat er bekommen. Der Bitte der Coaches, es noch einmal zu versuchen, wird er wohl nachkommen, meint er. Für ihn war das Ganze erst der Anfang und nicht das Ende. Er möchte auf jeden Fall weiter an seiner Gesangskarriere arbeiten. Und dann ist da – neben seinem Beruf im Online-Marketing-Management bei DF Druckluft-Fachhandel in Herrenberg – natürlich seine Tanz-Formation "Dance Denomination", mit der er regelmäßig auftritt. Also langweilig wird es dem jungen, begabten Mann sicherlich nicht.