Oberndorf a. N.

100 Sternschnuppen pro Stunde

von Karin Zeger

Oberndorf - Romantiker, Wissensdurstige, Sternenbegeisterte oder einfach Zeitgenossen, die einen außergewöhnlichen Abend verbringen möchten, sind am Freitag und Samstag am Beffendorfer Wasserturm richtig.

An diesen zwei Abenden werden besonders viele Sternschnuppen erwartet, und der Lichttechniker Wolfgang Schmid aus Oberndorf hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Jedes Jahr im August entstehen viele Sternschnuppen, weil die Erde eine Wolke winziger Teilchen kreuzt, die der Komet Swift-Tuttle zurückgelassen hat. Dieses Mal werden mehr als sonst erwartet, da der Planet Jupiter den Hauptteil näher an die Erdbahn herangerückt hat, so die wissenschaftliche Erklärung. Die Perseiden gehören mit 216 000 Kilometern pro Stunde zu den schnellsten Sternschnuppen. Sie heißen so, weil sie aus dem Sternbild Perseus stammen sollen.

"100 Sternschnuppen pro Stunde werden erwartet", erläutert Schmid. Er wird für dieses nächtliche Schauspiel nicht nur den Wasserturm beleuchten, sondern auch Teile der Landschaft rund um die Kapelle. Bereits vor zwei Jahren hatte Schmid den Wasserturm kunstvoll ins rechte Licht gerückt. Auch als Beleuchter auf der Burg Hohenzollern hat er bereits Erfahrungen gesammelt.

An beiden Tagen wird es von 20 bis 2 Uhr eine Bewirtung geben. Der Veranstalter hat auch Stühle und Liegen organisiert, sodass es die Besucher bequem haben, wenn sie in den Himmel schauen.