Neuweiler

Kinder eingeschlossen

von Schwarzwälder Bote

Neuweiler-Agenbach. Im Rahmen des Festes zum 140-jährigen Bestehen der Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr in Agenbach fand auch eine Übung der Gesamtwehr Neuweiler statt. Geübt wurde unter großem Interesse der Bevölkerung am "Alten Schulhaus", heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Eine größere Gruppe von Kindern, gespielt von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, war nach einer Verpuffung im Keller eingeschlossen. Ihnen war der Weg aus dem Gebäude durch dichten Rauch versperrt. Der Hausmeister verständigte über die Rettungsleitstelle die Feuerwehr. Auf Grund der vielen vermissten Kindern wurden alle Abteilungen der Gesamtwehr Neuweiler alarmiert.

Nach und nach trafen diese ein und begannen sofort mit der Rettung. Hierzu wurden natürlich Atemschutzgeräteträger benötigt. Einige hatten sich hier bereits auf der Anfahrt ausgerüstet, andere rüsteten sich vor Ort aus. Insgesamt waren neun Trupps im Übungseinsatz. Alle 16 Verletzten konnten gerettet werden, sie wurden danach betreut und erstversorgt.

Löschwasser im Einsatz

Natürlich durfte auch das Löschwasser nicht fehlen. Hierzu wurden verschiedene Hydranten in Betrieb genommen, um genügend Wasser an der Brandstelle zu haben. Zum Löschen wurden drei B-Rohre und vier C-Rohre in den Einsatz gebracht. Um die umfangreichen Arbeiten zu verrichten, waren nahezu 75 Feuerwehrangehörige und 20 Mitglieder der Jugendfeuerwehr an der Übung beteiligt.

Bei der abschließenden Nachbesprechung bedankte sich Bürgermeister Martin Buchwald bei den Wehrleuten für ihren Einsatz in der Feuerwehr.