Neuweiler

70 Cent für jedes entsorgte Handy

von Lukas Werthenbach

Neuweiler-Zwerenberg. Ungenutzt, ausrangiert, zugestaubt: In fast jedem Haushalt liegen alte Handys und Smartphones in der Schublade. In der Zwerenberger Kirche steht nun eine Kiste, in der jedes noch so alte Mobiltelefon besser aufgehoben ist. Die evangelische Kirchengemeinde nimmt an der landesweiten "Handy-Sammel-Aktion" teil, bei der die Geräte für den guten Zweck recycelt werden.

Den Initiatoren zufolge, zu denen auch die Diakonie Württemberg und die Evangelische Landeskirche gehören, gehen die Erlöse ans Evangelische Jugendwerk, an "Aktion Hoffnung" und an "Brot für die Welt". Beim Recycling werden die Handys in ihre Bestandteile wie etwa Kupfer, Silber und Gold zerlegt. Dank des Weiterverkaufs dieser Rohstoffe können laut den Initiatoren für jedes Handy 70 Cent gespendet werden.

Akku soll drin bleiben

Die Idee dazu, die Aktion auch in Zwerenberg anzubieten, hatte Kirchengemeinderätin und Diakonie-Beauftragte Martina Hammann. "Das Diakonische Werk hat die Aktion sehr empfohlen, und dann habe ich das in unserem Kirchengemeinderat vorgeschlagen", erzählt sie im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Das Gremium habe positiv reagiert – und schon steht die Kiste in der Kirche. Noch bis August können dort sämtliche Handys abgegeben werden, der Akku soll drin bleiben. Ladekabel sowie Zubehör darf ebenfalls mit in die Box. Es wird empfohlen, persönliche Daten zu löschen.

Einige Handys sind schon in der Kiste, Hammann und Pfarrer Immanuel Raiser hoffen aber auf mehr: "Es ist schwierig einzuschätzen, wie viele Handys in der Box landen. Aber schön wäre es, wenn ein paar zusammenkommen", so Raiser.