Neubulach

Grünes Licht für Sanierung des Kunstrasens

von Steffi Stocker

Neubulach. Jetzt scheint die Sanierung des Kunstrasenplatzes zwischen Sporthalle und Rasenspielfeld am Sportheim des SC Neubulach in greifbare Nähe zu rücken. Zumindest vergab der Gemeinderat die Arbeiten für das Vorhaben.

Die Kosten liegen mit rund 196 395 Euro fast 4000 Euro unter der Schätzung, wie die Auswertung der Angebote ergab. Mit den veranschlagten Mitteln komme man aus, verwies Bürgermeisterin Petra Schupp auf den Ansatz im Haushaltsplan.

Verein wirkt mit

In diesem Zusammenhang würdigte sie die Mitwirkung von Vertretern des SCN, die sich mit ihren Erfahrungen in die Erstellung des Leistungsverzeichnisses einbrachten. Nachdem zunächst acht Firmen Interesse an der Sanierung zeigten, lagen am Ende zwei Angebote vor, von denen das für die Stadt wirtschaftlichere die Firma Polytan aus dem oberbayrischen Burgheim einreichte.

30 Tage veranschlagt

Der SCN ist Hauptnutzer, der Platz wird aber auch von der gegenüberliegenden Gemeinschaftsschule genutzt. Die Instandsetzung soll während der Sommerferien sowie zwischen den Rundenspielen der Fußballer stattfinden. Veranschlagt werden dafür 30 Tage mit einer Frist bis Ende September.

Das Vorhaben an sich beschäftigt Gemeinderat und Stadtverwaltung schon mehr als zwei Jahre. Nicht zuletzt der Verein hatte mehrfach darauf gedrängt, dass die Oberfläche erneuert wird. Seinerzeit hatte das Gremium in der Klausurtagung ein Gutachten angeregt, das schließlich deutliche Unebenheiten, insbesondere im Bereich um den Anspielpunkt, auswies.

Darüber hinaus wurde der Kunstrasen mehrfach ausgebessert.