Nagold

VfL Hochdorf muss Gürtel enger schnallen

von Jacqueline Geisel

Die finanzielle Lage des VfL Hochdorf ist angespannt. Das zeigte bei der Hauptversammlung der Bericht des Vorstands Finanzen, Andy Hänisch. Die Vereinsspitze dreht daher nun an einigen Stellschrauben, unter anderem bei den Mitgliedsbeiträgen.

Nagold  ·  Ebhausen  

Nummer 

, . 

Nagold-Hochdorf. Unterm Strich hat der Verein 2017 mit einem Minus von gut 10 000 Euro über alle Geschäftsbereiche abgeschlossen. Der ideelle Bereich generiere einfach zu wenig, um den Zweckbetrieb Sport zu decken, so Hänisch. Ein Plus von rund 81 000 Euro steht hier einem Minus von etwa 88 000 Euro gegenüber.

Bei einer Gegenstimme geht der Antrag durch

Enzo Cicero, Vorstand Fußball, führte weitere Gründe für eine Beitragserhöhung an: Die Sportförderung der Stadt werde jedes Jahr weniger, weil der Verein weniger Jugendliche hat. Dazu kommen Hallennutzungsgebühren, eine jährliche Kredittilgung von rund 7200 Euro, etwa 6100 Euro Kosten für die vor vier Jahren eingerichtete Geschäftsstelle und in naher Zukunft notwendige Arbeiten am Sportheim – am Dach, der Stützmauer, den Toiletten und der Küche. "Wir müssen uns bewegen", machte Cicero deutlich.

Daher der Vorschlag der Vorstandschaft: Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre zahlen künftig 35 statt 25 Euro im Jahr, Erwachsene ab 18 Jahren zahlen nun 60 statt 50 Euro, Familien 120 statt 100 Euro. Rentner und Pensionäre zahlen 35 statt 25 Euro, Ehrenmitglieder sind auf Antrag vom Beitrag befreit.

Die Änderung wird rückwirkend für das laufende Jahr eingeführt. Ab 2019 erhöht sich der Beitrag jährlich um zwei Prozent, ausgehend vom Vorjahresbeitrag. Bei einer Gegenstimme ging der Antrag durch.

Außerdem wird laut Cicero der Gürtel enger geschnallt: Die Buchungen werden künftig von der Vorstandschaft selbst anstatt durch ein Steuerbüro erledigt, was rund 1200 Euro spare. Die Getränkepreise im Sportheim sollen angepasst werden. Die Vereinsführung erhofft sich dadurch ein ausgeglichenes bis leicht positives Ergebnis im laufenden Jahr.

Zügig beschlossen wurden auch die Wahlvorschläge: Andy Hänisch bleibt Vorstand Finanzen, Paul Huber Vorstand Leichtathletik, Enzo Cicero Vorstand Fußball. Neu dabei ist Thomas Katz als Vorstand Turnen. Jochen Walz kümmert sich weiterhin um den Wirtschaftsbetrieb.

Eine Ehrung für langjährige Vereinstreue erhielt Manfred Seeger. Er gehört dem VfL seit 50 Jahren an. Auf 40 Jahre bringt es Peter Braunhuber. Ivan Aleksic, Marco Gack, Tanja Hübner, Heinrike Katz und Ulf Schmelzle halten dem Sportverein seit 20 Jahren die Treue.

Wie es in den einzelnen Abteilungen aussieht, zeigten die Jahresrückblicke. Die Fußballer haben mit Gerd seit etwa einem halben Jahr einen neuen Abteilungsleiter. "Turbulenter als erwartet" sei der Start gewesen. Von Trainer Heiko Bube habe man sich zum März 2018 getrennt, dafür haben Kevin Lubig und Sascha Renz neu unterzeichnet und werden im Juli mit dem Training beginnen.

Auf die noch junge erste Damenmannschaft des VfL Hochdorf zeigte sich Liegl stolz. Die Sportlerinnen seien eine Bereicherung.

Die 75 Nachwuchsfußballer des VfL Hochdorf kicken in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Vollmaringen, wie Fußball-Jugendleiter Sven Katz berichtete. In allen Jugendklassen außer A könnten Mannschaften gestellt werden. Die A-Jugend-Spieler seien bei den Aktiven eingesprungen.

Faustballer erleben ein "tolles Jahr"

Die Vielfalt der Leichtathletik-Abteilung präsentierte Vorstand Paul Huber. Ein Auf und Ab sei es die letzten Jahre gewesen, dafür habe die Abteilung vieles unter ihre Fittiche genommen, beispielsweise das Kinderturnen.

Außerdem gehören die verschiedenen Kinder- und Jugendangebote der Leichtathletik sowie eine Kooperation zwischen Pestalozzischule und dem VfL zur Abteilung. Angestrebt, so Huber, werde außerdem eine Kooperation mit einem Kindergarten.

Ein "tolles Jahr" hatten die Faustballer, so Abteilungsleiter Frank Dizinger. Alle Veranstaltungen seien "richtig toll besucht" gewesen.

Sportlich erfolgreich sei das Jahr, das er Revue passieren ließ, ebenfalls gewesen. Alle Spieler seien fit und unverletzt.