Nagold

Nagolder Projekt präsentiert

von Schwarzwälder Bote

Nagold. Im Auftrag des Ministeriums für Soziales und Integration des Landkreistages BW beschäftigten sich Teilnehmer aus Politik, Beratungsdiensten und Vereinen mit der Frage, wie geflüchtete Frauen ihren Weg in Deutschland finden. Als Beispiel für ein ehrenamtliches Integrationsangebot für Frauen wurde das Nagolder Projekt "FLUEGEL" eingeladen, sich zu präsentieren.

FLUEGEL steht für F – Frauen und Mütter begegnen sich, L – Lachen und weinen miteinander, U – Unternehmen vergnügt Ausflüge, E – Entdecken die deutsche Sprache, G – Gehen voll Neugier unbekannte Wege, E – Erfahren die deutsche Kultur, L – Lernen, frei zu sein.

Irina Maier hat vor fast zwei Jahren dieses Projekt in der Gemeinschaftsunterkunft "Waldeck" in Nagold ins Leben gerufen. "Wöchentlich treffen sich Frauen verschiedenster Nationalität und großer Altersspanne, um Antworten auf ihre vielen Fragen zu bekommen. Sie wollen das Leben in Deutschland kennenlernen und verstehen und wollen sich integrieren. Sie öffnen sich für ihre Mitbewohnerinnen in der Unterkunft, beginnen, über ihre traumatischen Erlebnisse zu sprechen und sie so allmählich zu verarbeiten", so die Projektverantworlichen.

Irina Maier präsentierte ihr Projekt als Mitglied des Arbeitskreises Asyl Nagold im Ausstellungsraum der Regionaltagung zahlreichen interessierten Besuchern und erntete hohe Anerkennung für ihre Arbeit. Helga Mühleisen, ebenfalls vom Arbeitskreis Asyl Nagold ging im Plenum auf die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Projektes ein.

Mehr Informationen über dieses und andere Projekte (wie zum Beispiel die ärztliche Versorgung und das Spendenmagazin) in der Nagolder Gemeinschaftsunterkunft gibt es über die E-Mail ak.asyl.nagold@gmx.de.