Nagold

Nachhaltig und gerecht: Stadt feiert Fairtrade

von (sb)

Nagold - Es ist geschafft, Nagold hat die Voraussetzungen zur Zertifizierung als Fairtrade-Stadt erfüllt. Nun sind es nur noch wenige Tage bis zur Zertifizierung. Die Feier findet am Samstag, 16. Juni, ab 11 Uhr im Rathaus-Foyer statt. Die Stadt reiht sich damit als zweite Kommune im Landkreis in die Riege der Fairtrade-Kommunen in über 29 Ländern ein. Ein buntes Programm lädt zum Mitmachen und Informieren ein.

Frisch gestärkt

Vor dem offiziellen Teil laden die Organisatoren unter dem Motto "Lust auf Fair" ab 9 Uhr zum Fairen Frühstück ein. Ein süßes Frühstück mit einem Getränk, einem Brötchen/Brot, Butter und Aufstrich kostet 2,50 Euro. Weitere Extras wie zum Beispiel Ei oder Müsli kosten jeweils 0,80 Cent.

Rund um Fairtrade

Den offiziellen Teil eröffnet die Grundschule Vollmaringen mit Beiträgen gegen 11 Uhr. Nach Ansprachen von Oberbürgermeister Jürgen Großmann sowie von Jutta Benzing vom Weltladen und Sprecherin des Lenkungskreises, hält Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz die Laudatio und verleiht die Fairtrade-Stadt-Urkunde.

Etwa gegen 11.45 Uhr endet die Zertifizierung mit einem selbstgedichteten "Fairtrade-Lied" der Kita Lemberg, die als Faire Kita zertifiziert ist. Zudem werden die Anbieter von Fairtrade-Produkten in Nagold vorgestellt. Darüber hinaus gibt es Ausstellungen und Infomaterial zum Thema.

Der Arbeitskreis "Nagold Natürlich Nachhaltig" (NaNaNa) verkauft die zu 100 Prozent kompostierbaren und in der Herstellung CO2-neutralen "Nagold Tüten". Außerdem wird Korbball-Werfen mit einem kleinen Grundschulwettbewerb angeboten. Die erfolgreichste Grundschule erhält als Preis einen "fairen Fußball".