Nagold

Ein Wiedersehen nach 40 Jahren

von Werner Schlüter

31 ehemalige Texer, zum Teil mit Ihren Partnern, die die Textilfachschule (LDT) vor 40 Jahren verlassen haben, kamen zum Klassentreffen wieder nach Nagold zurück.

Nagold. Das erste Aufeinandertreffen auf der Sonnenseite des Rathaus-Cafés war ein freudiges "Hallo". Nur selten fiel der Satz "Komm helf mir, wer bist du?" Schnell wuchs die Runde, immer wieder musste ein neuer Tisch hinzu gestellt werden. Ein reger Austausch über das Leben der letzten 40 Jahre war sofort in vollem Gange und setzte sich beim anschließenden Abendessen im Hotel Adler noch bis tief in die Nacht fort.

Ein Gläschen Sekt für die Ehemaligen

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück zu Fuß zur LDT. Mit einem Glas Sekt wurde die Gruppe vom Geschäftsführer Manfred Mroz und der Assistentin der Geschäftsführung, Martina Mohr, begrüßt. In der gleichen Aula, in der einstmals die Ehemaligen vom damaligen Rektor Heinz Retsch empfangen wurden, wurde ein kleiner Film über die LDT gezeigt, der dann auf das weitere Programm einstimmte. Es folgte ein sehr informativer Vortrag über das heutige Studienangebot der Akademie für Mode-Management. Bei einem sich anschließenden Rundgang bekamen alle einen Eindruck von der hervorragend ausgestatteten LDT.

Die Erkenntnis der Ehemaligen war schnell klar: Die Zeit in Nagold war für ihren beruflichen Lebensweg eine entscheidende, unverzichtbare Grundlage.

Alle waren davon überzeugt, dass die Lehranstalt damals auf der Höhe ihrer Zeit war und auch damals schon international, denn einige Studierende kamen aus Norwegen, Österreich und der Schweiz. Sie war schon damals eine europäische Größe in der Modewelt. Aber das derzeitige breite, kompetente fachliche Angebot, die moderne Ausstattung, das ansprechend gestaltete Gelände mit seinen Gebäuden hat dann doch alle mehr als positiv überrascht und beeindruckt.

Botschafter der LDT

Auch die weltweite Verknüpfung mit vergleichbaren Einrichtungen, hat enormen Eindruck gemacht. Die ehemaligen Texer spürten etwas Stolz in der Gruppe, zur Geschichte dieser Einrichtung zu gehören.

Alle verabschiedeten sich bei Geschäftsführer Mroz mit der kleinen Zusage, "Botschafter der LDT" zu sein.

Nach einem Sparziergang zum Naturfreundehaus, in dem die Ehemaligen manche "Fete" gefeiert haben, traf man sich zum Abendessen wieder im Adler. Hier wurde schnell Thema, wie ausgesprochen positiv sich die Stadt Nagold entwickelt hat. Alles sehr ansprechend, gepflegt, innovativ, modern und das alles ohne dabei ihren alten sympathischen Charakter zu verleugnen.

Man hat den Eindruck, in dieser Stadt hat noch niemand etwas von der Struktur-Krise im Einzelhandel gehört, Geschäftesterben scheint hier ein Fremdwort zu sein. Man wünschte den Nagoldern, dass sie erkennen, was Handel und Stadtverwaltung hier auf die Beine stellen, um am Puls der Zeit zu bleiben. Aber da war man guten Mutes, als man die Menschen in die Innenstadt zum Frühlingsfest strömen sah.