Nagold

Asylunterkunft: Feuerwehr drei Mal alarmiert

von (sb)

Nagold-Gündringen - Brandalarmierungen in der Asylbewerberunterkunft in Gündringen halten die Feuerwehr in Atem – grundlos, wie sich herausstellte.

Gleich drei Mal mussten am Dreikönigstag in den frühen Morgenstunden, um 2.24 Uhr, um 3.02 Uhr und nochmals um 6.18 Uhr, die freiwilligen Feuerwehren aus Gündringen und Nagold wegen Brandalarmen in der Asylunterkunft ausrücken.

Wie sich herausstellte, waren die Brandmelder jedes Mal grundlos betätigt worden. Beim ersten Einsatz wurde aus einer Gruppe von rund 40 Personen heraus ein Glas in Richtung der Einsatzfahrzeuge geworfen. Beim zweiten Einsatz warf ein Asylbewerber eine Flasche vor das Hausmeisterbüro, in dem sich die Einsatzkräfte befanden. Insgesamt waren fünf Streifenwagenbesatzungen sowie pro Einsatz jeweils fünf Fahrzeuge mit rund 30 Feuerwehrmännern im Einsatz.

Der Auslöser des ersten Einsatzes konnte durch die Polizei ermittelt werden. Bei ihm handelt es sich um einen gambischen Asylbewerber, der nun wegen Missbrauch von Notrufen angezeigt wird.