Mysteriöser Mord

Tötete 15-Jähriger für 50 Euro?

von dpa

Karlsruhe - Widersprüchliche Aussagen, kaum verwertbare Spuren sowie ein mysteriöser Todesfall: Ein 41-jähriger Mann und ein 15 Jahre alter Jugendlicher stehen seit Donnerstag wegen Mordverdachts vor dem Landgericht Karlsruhe.

Der Vorwurf: Sie sollen im Februar in einer Pension in Bruchsal einen 48-jährigen Fernfahrer mit insgesamt neun Messerstichen in Hals und Oberkörper getötet haben. Danach seien sie mit zwei Handys, einen DVD-Player, einen Schlüsselbund und 50 Euro geflohen.

Die Leiche wurde erst Tage später vom Pensionswirt entdeckt. DNA-Spuren führten die Ermittler dann zu den beiden Angeklagten, die im März verhaftet wurden. Der Jugendliche war zum Tatzeitpunkt erst 14 Jahre alt. Oberstaatsanwalt Klaus Armbrust erklärte jedoch in der Verhandlung, der Junge sei körperlich und geistig reif genug für ein solches Verbrechen.