Meßstetten

Mannschaftskartei durchforstet

von Werner Lissy

Meßstetten-Oberdigisheim. Personelle Veränderungen auf einigen Posten hat die Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Oberdigisheim gebracht. Im Amt bestätigt wurden Abteilungskommandant Bernd Zahner, sein Stellvertreter Marcel Stanger und Schriftführer Klaus Zahner. Andreas Bodmer stellte sich nach 15 Jahren als Kassierer nicht mehr zur Wahl; sein Nachfolger ist Thomas Treiber. Als Beisitzer fungieren künftig Björn Clesle, Daniel Dennenmoser, Jörg Eppler, Johannes Linder und Maik Mayer. Die Kasse prüfen Jürgen Stanger und Harald Moser. Leiter der Altersabteilung ist künftig Hans Schneider. Andreas Bodmer wurde für fünf Amtsjahre als Kassenprüfer und 15 als Kassierer, Werner Schlagenhauf für 65 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr geehrt. Wolfgang Zahner ist seit 45, Harald Moser seit 40 Jahren dabei.

Abteilungskommandant Zahner gab in seinem Rückblick fünf Einsätze, diverse Lehrgänge und Probenbesuche zu Protokoll. Die Wehrleute, die sehr unregelmäßig oder gar nicht mehr zu den Proben gekommen waren, wurden gebeten, die Abteilung zu verlassen; der Mitgliederstand ist daher auf 23 Aktive gesunken. Bedauert wurde, dass keine Jugendlichen für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden konnten. Durch den Tod von Ehrenkommandant Gustav Roth ist die Altersabteilung auf 13 Mann geschrumpft; die Altersabteilungstreffen organisierten übergangsweise Hans Schneider und Bernd Zahner. Die Umstellung des Dienstplans war dem Probenbesuch zuträglich.

2018 haben vier Aktive aus Oberdigisheim den Grundausbildungslehrgang absolviert, nämlich Björn Clesle, Dennis Taglieber, Josef Hartmann und Tobias Link. Marcel Stanger schloss einen zweiwöchigen Lehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal als Gruppenführer ab; Benjamin Stanger, Björn Clesle, Dennis Taglieber, Marcel Stanger und Tobias Link legten das Leistungsabzeichen in Bronze ab. Beim Geschicklichkeitsfahren für Maschinisten meisterten Jörg und Pascal Eppler sowie Marcel Stanger den Parcours souverän.

Von 23 Aktiven haben 21 Grundausbildung und Sprechfunklehrgang absolviert, neun sind Atemschutzgeräteträger, neun Maschinisten, sieben Truppführer, drei Gruppenführer und zwei Zugführer. Dem Bericht von Schriftführer Klaus Zahner folgte Andreas Bodmers Kassenbericht. Er vermeldete ein Defizit, doch dank den Rücklagen besteht kein Grund zur Beunruhigung. Bürgermeister Frank Schroft lobte Einsatzbereitschaft und Ausbildungsstand.