Meßstetten

Wird Zollernalb-Kaserne zur Polizeihochschule?

von Christoph Holbein

Meßstetten - Es gibt eine neue Vermutung, wie die Nachnutzung der früheren Zollernalb-Kaserne aussieht: als Außenstelle der Hochschule für Polizei.

Die Spekulationen um die Zukunft der ehemaligen Zollernalbkaserne in Meßstetten, die bis vor kurzem die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge beherbergt hat, ist um eine weitere Variante reicher. Das Areal soll zur Außenstelle der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg werden, die ihren Sitz in Villingen-Schwenningen hat. Jedenfalls sollen Vertreter der Polizei aus Stuttgart und Villingen-Schwenningen den Standort auf dem Heuberg besichtigt und begutachtet haben.

Anscheinend eilt das Vorhaben, eine Entscheidung soll in den nächsten Tagen fallen, denn dem Vernehmen nach soll die Außenstelle zum 1. Januar in Betrieb gehen. Einen konkreten Zeithorizont wollte ein Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums nicht bestätigen. Sicher sei, dass ein zusätzlicher Bedarf an Ausbildungsplätzen bestehe, weil es eine Einstellungsoffensive bei der Polizei gebe und in den nächsten Jahren zudem die Fortbildung intensiviert werden soll. Deshalb prüfe man, wo diese Polizeianwärter ausgebildet werden könnten. Dazu sind die Verantwortlichen auf der Suche nach weiteren Standorten. Ob ein solcher Standort Meßstetten ist, bestätigte der Sprecher nicht: "Wir suchen, äußern uns aber nicht zu bestimmten Standorten."