Loßburg

Weiterer Erfolg für Mix-Team: Dritter auf Oberschulamtsebene

von Schwarzwälder Bote

Loßburg. Die gemischte Grundschulschwimmmannschaft der Gemeinschaftsschule Loßburg überzeugte nach ihrem Sieg auf Kreisebene beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" auch beim Regierungspräsidiumsfinale in Karlsruhe. Im Wettstreit mit den besten Schulen des Oberschulamts Karlsruhe belegte das Loßburger Mix-Team den dritten Platz, wie die Gemeinschaftsschule Loßburg mitteilt.

Intensiv vorbereitet durch Sportlehrerin Sieglinde Uhrig, motiviert, aber auch voller Anspannung reiste die Loßburger Schwimmcrew mit Lena Schmidt, Sophia Stapf, Danny Hehl, Francis Hipp, Noel Schaber, Lola Gisonni, Michelle Heinzelmann, Leonie Herkloz, Fabio Hahn, Alison Fitzner, Luca Klewer, Meik Pfeiffer und Nils Wößner mit zwei Kleinbussen nach Karlsruhe ins Fächerbad. Ziel war, sich gegen die großen Stadtschulen behaupten zu können.

Das konkurrierende Teilnehmerfeld erwies sich gerade bei den Mix-Teams als besonders stark, waren doch die namhaften Sportschulen aus Karlsruhe mit ausgezeichneten Meldezeiten allesamt vertreten.

Der starken Konkurrenz der Stadtschulen durchaus ebenbürtig

Die junge Loßburger Mannschaft legte jedoch ihre anfängliche Nervosität schnell ab und zeigte sich in den Rücken-, Brust- und Freistildisziplinen souverän und der Konkurrenz durchaus ebenbürtig. Diszipliniert, konzentriert und mit spürbarem Teamgeist absolvierten sie ihre Einzelbahnen, die vielfach mit persönlichen Bestzeiten notiert wurden.

Mit beachtlichen 24 Sekunden auf der Rückendistanzstrecke, dem Mannschaftsdurchschnittswert von 18,2 Sekunden auf der 25-Meter-Freistilstrecke und erstklassigen 21,0 Sekunden im 25-Meter-Brustschwimmen durch gleich zwei Loßburger Schwimmtalente konnte schon bald auf einen Platz auf dem Treppchen spekuliert werden.

In der abschließenden Sechs-mal-25-Meter-Freistilstaffel bestätigte sich die herausragende Form des Schwarzwälder Teams, verbesserte es doch mit einer Endzeit von 2:03 Minuten seine Meldezeit um vier Sekunden, wodurch sogar ein zweiter Platz in greifbare Nähe rückte. Dieser wurde letztlich in der Summe aller Zeiten (4:52 Minuten) nur um 2,7 Sekunden verfehlt.

Mit dieser Endzeit hätten die Loßburger Schwimmer beim Wettbewerb der Jungen mit 26 Sekunden Vorsprung klar gewonnen, gegenüber dem besten Mädchenteam wäre der Vorsprung noch viel größer gewesen.

So können Schulleitung, Sportfachschaft und das gesamte Lehrerteam der Gemeinschaftsschule Loßburg auf den Erfolg ihrer jungen und engagierten Schwimmmannschaft stolz sein, heißt es in der Pressemitteilung.