Loßburg

Ein Botschafter für Gewaltlosigkeit

von Lena Wind

Christoph Rickels kommt nach Loßburg. Er wurde 2007 selbst Opfer einer Gewalttat und berichtet Schülern, Eltern und weiteren Interessierten am 4. Juni im Kinzighaus von seinem Schicksal.

Loßburg. Anfang Juni haben Schüler in Loßburg, Dornstetten und Dornhan die Gelegenheit, eine besondere Begegnung zu machen. Denn dann bekommen die Ludwig-Haap-Schule Loßburg, die Gemeinschaftsschule Loßburg, die Realschule Dornstetten und das Schulzentrum Dornhan Besuch von Christoph Rickels, dem Gründer der Gewaltpräventions-Initiative "First Togetherness" (englisch für Gemeinsamkeit zuerst).

Der heute 32-Jährige fiel 2007 nach einem Faustschlag bei einem Discobesuch für vier Monate ins Koma. "Als er aufwachte, war er halbseitig gelähmt und konnte weder sprechen noch laufen", berichtet Peter Krause, Schulsozialarbeiter an der Gemeinschaftsschule Loßburg, der Rickels 2013 kennenlernte.

Inzwischen hat der junge Mann das Sprechen und Laufen wieder gelernt, ist aber trotzdem schwerbehindert. "Er hat die Initiative ›First Togetherness‹ gegründet und ist zum Botschafter für Gewaltlosigkeit geworden", berichtet Krause. Dazu besuche Rickels Schulen und Gefängnisse und erzähle dort von seinem Schicksal. "Das tut er sehr emotional, auf Augenhöhe und ohne erhobenen Zeigefinger", meint Krause. Rickels fordere sein Publikum immer auch sportlich heraus. "Wie genau, will ich nicht verraten, aber er hat noch nie verloren", so der Schulsozialarbeiter.

Hochaktuelles Thema

Für die Schulleiter aus Loßburg, Dornstetten und Dornhan ist Gewalt ein hochaktuelles Thema. "Es gibt Gewalt an Schulen", sagt beispielsweise Jochim Lutz, Leiter der Ludwig-Haap-Schule. Er ist sich sicher, dass Rickels die Schüler beeindrucken wird. Auch das Rickels das Miteinander in den Mittelpunkt stellt, kommt bei den Pädagogen gut an. "Das passt zu uns als Gemeinschaftsschule und ist eine tolle Sache", meint Thomas Gisonni, Leiter der Gemeinschaftsschule Loßburg. Christoph Rickels wird am Dienstag, 4. Juni, in Loßburg und am Mittwoch, 5. Juni, in Dornstetten und Dornhan sprechen. Zu den Vormittagsveranstaltungen in den Schulen sind hauptsächlich die Schüler der Klassen fünf bis acht eingeladen. Am 4. Juni ist zusätzlich eine Nachmittagsveranstaltung ab 13.30 Uhr im Kinzighaus in Loßburg geplant. Dazu lädt die Gemeinschaftsschule auch Eltern und die interessierte Öffentlichkeit ein.