Löffingen

Verzahnungsprofis übernehmen Führungsaufgaben

von Schwarzwälder-Bote

Eisenbach. Im Rahmen einer Nachfolgelösung übernimmt der schweizerische Verzahnungsspezialist Christ und Heiri AG die Firma Grieshaber Feinmechanik GmbH. Der bisherige Miteigentümer und Geschäftsführer Michael Grieshaber wird dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung stehen.

Grieshaber Feinmechanik ist ein Schwarzwälder Traditionsunternehmen mit einer über 130-jährigen Geschichte. Aus den Produktionsstätten im Schwarzwald und in Mexiko bedient das Unternehmen Kunden aus aller Welt und aus zahlreichen Branchen. Grieshaber Feinmechanik deckt unter einem Dach die gesamte Wertschöpfungskette von der Dreherei, über die Verzahnerei bis zur Fertigung und Montage von Baugruppen ab. Zusammen formen die beiden Unternehmen die Christ und Heiri-Gruppe. Gemeinsam will man den eingeschlagenen Wachstumspfad fortsetzen und die globale Marktposition der beiden Unternehmen stärken. Alle drei Produktionsstätten in Selzach (Schweiz), Eisenbach und in Apodaca (Mexiko) bleiben bestehen, wobei mittelfristig eine Verlagerung des Standortes in Eisenbach nach Löffingen geplant ist.

Olivier Brunner und Thomas Seeler sind zukünftig gemeinsam für die operative Leitung der Christ und Heiri-Gruppe verantwortlich. Brunner bleibt Geschäftsführer der Christ und Heiri AG und wird neu technischer Leiter der Christ und Heiri-Gruppe. Thomas Seeler wird Geschäftsführer der Grieshaber Feinmechanik und verantwortet die kaufmännische Leitung der Gruppe. Er verfügt über langjährige, erfolgreiche Erfahrung als CFO und Geschäftsführer in produzierenden Unternehmen und soll das Management optimal ergänzen.

Idealer Partner

"Mit Christ und Heiri haben wir einen idealen Partner gefunden, welcher über viel Kompetenz und Innovationskraft verfügt. Damit kann ein attraktives und weltweit führendes Verzahnungsunternehmen geschaffen werden, wovon sowohl unsere Kunden als auch unsere Mitarbeiter profitieren", so Michael Grieshaber.