Löffingen

Polizei stellt ein Kilogramm Marihuana sicher

von (sb/pz)

Löffingen - Bei einem größeren Einsatz der Polizei nach einer Serie von Straftaten wurden am Freitag zehn Wohnungen durchsucht und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, darunter ein Kilogramm Rauschgift. Ein Jugendlicher flüchtete.

Bekanntlich war es in der Nacht zum 15. Juli gegen 1 Uhr im Rahmen der privaten Feierlichkeiten der Abschlussklassen des Schulverbunds in Dittishausen an der "Grillhütte Halde" zu verbalen Angriffen gegenüber der Polizei sowie Steinwürfe auf einen Streifenwagen gekommen. Den Schaden beziffert die Polizei mit rund 4500 Euro. Die drei mutmaßlichen Haupttäter konnten noch am Tatort vorläufig festgenommen werden. Seit diesen Ereignissen ermittelt eine beim Polizeiposten Löffingen eingerichtete Ermittlungsgruppe in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Verdachts des Landfriedensbruchs und anderer Delikte.

Im Nachgang zu den genannten Ereignissen kam es in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Schmierereien in Löffingen und Neustadt, die die Polizei als Institution, aber auch einzelne Polizeibeamte, diffamierten und beleidigten. Auf Grund der Ergebnisse der Ermittlungen wurden, auf richterliche Anordnung hin, am Freitagmorgen insgesamt zehn Wohnungen in Löffingen und deren Umlandgemeinden durchsucht. Hierbei wurden umfangreiche Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Einer der Beschuldigten flüchtete und ließ etwa ein Kilogramm Marihuana zurück.