Löffingen

Fliegerbombe bei Bauarbeiten am Bahnhof entdeckt

von (bächle/pz)

Löffingen - Eine Fliegerbombe wurde am Bahnhof in Löffingen bei Bauarbeiten entdeckt. Eine Evakuierung läuft laut Polizei bislang planmäßig.

+++Einen neueren Artikel zur Entschärfung lesen Sie hier.+++

Nach einer ersten Bewertung der Polizei könnte es sich um eine 250-Kilo-Bombe handeln. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist vor Ort. Der Gefahrenbereich im Falle einer Entschärfung beträgt derzeit rund 300 Meter um den Fundort. 

Viele Polizeikräfte wurden nach Löffingen zusammengezogen. Bundespolizei, Feuerwehr, die Gemeinde und Rettungsdienste sind ebenfalls in den Einsatz eingebunden. Für die Betreuung von Anwohnern ist die Sporthalle in Löffingen vorgesehen. 

Die Polizei wird vor Ort sicherstellen, dass alle Betroffenen die erforderlichen Informationen erhalten. Anwohner werden gebeten, den Anweisungen vor Ort zu folgen. Die Polizei informiert auch via Facebook und auch Twitter:


Bisher wurde der Supermarkt Neukauf evakuiert. Das Bahnhofsareal wird von der Polizei abgesperrt. Derzeit geht man bei der Polizei vor Ort davon aus, dass es eventuell nicht zu einer Evakuierung über Nacht kommen wird, sondern dass der Blindgänger entweder vor Ort am Abend entschärft oder aber abtransportiert wird. Bei einer Entschärfung der Bombe müsste die Umgebung weiträumig evakuiert werden.

Der Löffinger Bahnhof ist im zweiten Weltkrieg mehrfach bombardiert worden. Grund hierfür war das Munitionslager im Löffinger Stadtwald und die Munitionsfabrik Benz. 1945 glich das Gelände am Löffinger Bahnhof einer Kraterlandschaft. Der Blindgänger soll aus dieser Zeit stammen. 

Die Polizei wurde gegen 15 Uhr über den Fund informiert. Die Gemeinde hat ein Info-Telefon eingerichtet. Bürger können sich unter Telefon 07654/80 20 informieren.