Löffingen

Ernennung zum Ehrenkommandanten erfolgt posthum

von Schwarzwälder-Bote

Löffingen-Seppenhofen (gb). Ein eher ruhiges Feuerwehrjahr in Seppenhofen, allerdings mit dem Großbrand in Löffingen, mit vielen Fortbildungen und auch mit der Beteiligung am Ortsgeschehen, diese Bilanz zog Abteilungskommandant Rainer Satler in der Hauptversammlung. Überschattet war die Veranstaltung durch den plötzlichen Tod von Bernhard Guth, der auch die gestandenen Feuerwehrleute sichtlich mitnahm.

Ehrungen: "Bernhard Guth hat die Feuerwehr geprägt und soll nun posthum seine Ehrung erfahren", so Gesamtkommandant Bernd Schwörer. Eigentlich hatte der Verstorbene die Ehrung als Ehrenkommandant bei der Versammlung in Empfang nehmen sollen – eine Auszeichnung, welche auch der Gemeinderat befürwortete, so Bürgermeisterstellvertreter Walter Kessler.

Nach Absprache mit der Familie habe man dem Ehrenkommandanten seine Auszeichnung mit ins Grab gelegt. "Der Tod ist für uns alle unfassbar", sagte Bernd Schwörer. In der Laudatio wurde sichtbar, was Bernhard Guth alles bei der Feuerwehr geleistet hat. 50 Dienstjahre, davon 20 Jahre als Kommandant und 45 Jahre in Verantwortung.

Viel bewegt hat auch Helmut Bausch, erklärte der stellvertretende Kreisbrandmeister Gotthard Benitz, bei seiner Laudatio, während Bernd Schwörer dem neuen Hauptlöschmeister die neuen Dienstklappen anheftete. 1976 trat Bausch der Wehr bei, engagierte sich in der Jugendarbeit, legte alle Leistungsabzeichen zweifach ab und engagierte sich als Adjutant und Kommandant für die Abteilungswehr. Nach den Ehrenzeichen des Landes in Silber und Gold durfte er nun diese weitere Auszeichnung in Empfang nehmen.

Wahlen: Bestätigt in ihren Ämtern wurden Abteilungskommandant Raier Satler, Stellvertreter Stefan Oschwald, beide in geheimer Wahl, dazu Kassierer Hans Brunner, Schriftführerin Sandra Schwörer, Gerätewart Matthias Stratz und die Beisitzer Andreas Benz und Michael Oschwald.

Bilanz: Sechs Einsätze hatte die Abteilungswehr Seppenhofen zu bewältigen, davon vier Brände, wobei der Großbrand der Löffinger Firma Formesse die Gesamtwehr stark forderte, den Wehrmännern aber auch wichtige Kenntnisse brachte. Vor allem wegen des Dreschschuppenfestes kann die Wehr mit einem positiven Kassenbericht aufwarten. Dank ging hier an Erich Satler, der seit 25 Jahren die Kasse prüfte.