Lauterbach

Raketen-Papas schweben durch das All

von Louisa Esther Mugabo

Schon morgens um 10 Uhr sind die Sulzbacher Narren und Kinder fröhlich in die letzte Phase der Fasnet geflogen und geflattert.

Lauterbach-Sulzbach. Die Eltern der Kindergartengruppe Sulzbach vom Gemeinschaftskindergarten mit Lauterbach haben in Eigenregie ein tolles Programm für Jung und Alt aus dem Dorf auf die Beine gestellt.

Unter dem Motto "Alles was fliegen kann" fanden sich Vögel, Bienen, Piloten und Stewardessen, Raketen, Federmäuse und Gespenster im Festzelt von Sulzbach ein und feierten gemeinsam noch ein letztes Mal.

Mütter führen als Helikopter einen Tanz auf

Zunächst lernten die Kleinen auf der Bühne bei einem Vögelchentanz zu fliegen, danach traten die Helikopter-Mütter mit einem eigens einstudierten Tanz auf.

Nachdem die Kindergartenkinder neue Flugarten auf dem Trampolin gezeigt und gemeinsam ein Flugzeuglied gesungen hatten, kamen die Astronauten ins Festzelt geflogen. Die Raketen-Papas waren völlig losgelöst und schwebten in ihren Weltall-Anzügen über die Bühne. Für ihren lustigen Raketen-Tanz gab es die Forderung nach einer Zugabe.

Die Gäste im voll besetzte Festzelt, auch angeheizt vom Musikverein Harmonie Sulzbach, stiegen sofort ins fröhliche Programm ein und klatschten und tanzten vor allem beim Fliegerlied mit. Marina Riedel und Irmgard King, beide Sulzbacher Kindergarten-Mütter, flatterten als Moderatoren-Vögel durch den Vormittag.

Zum Abschluss gab das Teenie-Zunftballett der Hoorigen Hund-Narrenzunft eine Showtanzeinlage, einstudiert unter der Leitung von Gina Stark. Stärkung gab es danach bei Wurst und Wecken für alle sowie bei Laugenknochen und Süßem von den Narren.