Lauterbach

Die Gäste sind restlos begeistert

von Georg Borho

Der Männergesangverein 1872 hatte zu einem Liederabend eingeladen. Sieben Chöre gaben ihre Visitenkarte ab. Vorsitzender Manfred Seckinger traf den Nagel auf den Kopf: "Singen macht Spaß und tut gut". Wie recht er damit hatte.

Lauterbach. Den Auftakt übernahm "Crazy Voices" aus Schiltach und Sulgen, unter der Leitung von Jürgen Jäger. Die Formation aus zwei Vereinen eröffnete das Festival mit "Jamaica Farwell", "Sally Garden" und mit dem Udo-Jürgens-Song "Ihr von Morgen".

Die Chorvereinigung Aichhalden und Rötenberg unter der Leitung von Klaus Penalver folgte mit "Für Alle", "Ich glaube" und "Wo Mandelbäume blühen". Der große Chor wurde am Klavier von Ute Haas-Woelke hervorragend begleitet.

Als Nächste trat die "Eintracht" Aistaig unter der Leitung von Siegbert Supper in Aktion. In blendender Klavierbegleitung von Heike Müller wurden "Träume im Wind", "Ein graues Haar" und "Butterfly" gesungen. Die deutliche Interpretation der Stimmen glänzte hörbar.

Erste "Bravo"-Rufe erklangen, als der Männergesangverein Frohsinn Fluorn, unter der Leitung von Angelika Stierle "Die Bächlein im Schwarzwald", "D‘ Schwobamädle sind nett" und "Wie wär‘s denn, wenn mr wissa wissa dät" gesungen.

Der Männergesangverein Frohsinn Böhringen unter der Leitung von Franz Hutter ließ "Hi Ciao", "Über sieben Brücken musst du gehen" und "Top of the World" folgen. Die gut geschulten Stimmen überzeugten restlos.

Mit "Confetti Chor & More" aus Schramberg unter der Leitung von Claudia Habermann, am Klavier begleitet von Ute Haas-Woelke, und den Titeln "Wunder geschehen", "Seite an Seite" und "My Girl" wurde der erste Programmteil hervorragend abgeschlossen.

Gastgeber in Bestform

Der gastgebende "Pop-Chor" unter der Leitung von Dorothea Eberhardt ließ zu Beginn des zweiten Teils auch Hörproben folgen. Mit "Weit, weit weg" und "Aber dich gibt’s nur einmal für mich" sang sich der gemischte, kleine Chor in die Herzen des Publikums. "Crazy Voices" mit "Down by the Riverside", "Sunny" und bei "Über den Wolken" summte das begeisterte Publikum bereits mit.

Die Chorvereinigung Aichhalden und Rötenberg mit "Dorfkinder", "Top of the World" und zu guter Letzt "Vicino Mare" wurde mit großem Beifall quittiert. Einen weiteren Glanzpunkt setzte die Eintracht Aistaig, mit "Liebestraum", "Ihr von Morgen" und "I will follow him", was eine Zugabe auslöste.

Der Männergesangverein Frohsinn Fluorn ließ "Nimm dir Zeit", "Was wirklich zählt auf dieser Welt" und "Hinunter ins Tal" folgen und musste erneut eine Zugabe nachliefern. Der Männergesangverein Frohsinn Böhringen steuerte "Seemann" und ein "Mary Poppins Medley" bei und musste wiederum eine Zugabe beisteuern.

Den schwungvollen, mit viel Applaus versehenen Abschied, oblag wiederum "Confetti Chor & More". Auf "Das Beste", "Bohemian Rhapsody" und "Hallelujah" verlangte das begeisterte Publikum eine weitere Zugabe.

Die Vorsitzende Ulli Quade bedankte sich und stimmte zum Schluss noch den "Bajazzo" an, der von restlos allen im Saal in voller Länge gesungen wurde.