Kreis Tuttlingen

22-Jährige stirbt nach Silage-Unfall

von dpa

Kolbingen - Einen Tag nach einem Silage-Unfall in Kolbingen (Landkreis Tuttlingen) ist eine 22-jährige Frau an den Folgen ihrer Verletzungen gestorben.

Das teilte die Polizei in Tuttlingen am Dienstag mit. Die junge Frau war am Montagabend unter mehreren hundert Kilogramm Tierfutter begraben und schwer verletzt worden. Sie hatte den Ballen Silage mit einem Frontlader über einem sogenannten Futtermischer platziert und von unten aufgeschnitten, wie die Polizei berichtete. Daraufhin überschütteten hunderte Kilo Tierfutter die Tochter eines Landwirts, so dass die 22-Jährige keine Luft mehr bekam.

Ein Notarzt hatte die Frau zunächst wiederbelebt, da ihr Kreislauf bereits stillstand. Es habe jedoch kaum Hoffnung für sie bestanden, sagte ein Polizeisprecher.