Kreis RW/Kreis FDS

Umleitung des Güterverkehrs über Gäubahn

von (sb)

Kreis Rottweil/Kreis Freudenstadt - Vor dem Hintergrund der Rheintal-Sperrung beendet die Bahn die Baustelle auf der Gäubahn zwischen Herrenberg und Böblingen früher als vorgesehen. Knapp eine Woche vor dem ursprünglich geplanten Termin steht die Strecke ab 5. September abends für den internationalen Fernverkehr, ab dem 6. September auch für die Umleitung von Güterzügen (im Abschnitt Singen–Horb–Herrenberg–Böblingen und weiter über Renningen–Leonberg nach Kornwestheim) zur Verfügung.

Als erster Fernverkehrszug fährt am 5. September der IC 180 um 18.35 Uhr von Zürich nach Stuttgart. Ab 9. September bis 6. Oktober wird darüber hinaus die Kapazität der verkehrenden IC-Züge um zwei Wagen auf knapp 500 Sitzplätze erweitert. Wegen der erwarteten hohen Nachfrage im internationalen Fernverkehr sei eine Freigabe der IC-Züge auf der Gäubahn zur Nutzung mit Nahverkehrsfahrscheinen leider nicht möglich, wird bei der Bahn betont.

Ab dem 11. September fahren die S-Bahnen und die Regionalzüge auf der Gäubahn planmäßig. Neckar-Alb-Bahn (Horb–Tübingen–Reutlingen–Plochingen) Ab 6. September fahren die Regionalzüge wieder im gewohnten Fahrplan zwischen Tübingen und Horb. Die Umleitung von Güterzügen über die Neckar-Alb-Bahn Horb–Tübingen–Reutlingen–Plochingen entfällt.