Kreis Freudenstadt

Sind Tierschützer vor Zirkus bedroht worden?

von Lena Straub

Kreis Freudenstadt - Ist die Tierschutzallianz bei ihrer Mahnwache am Samstag in Horb vor dem Zirkus Manuel Weisheit von den Schaustellern bedroht worden? Das sagen zumindest die Tierrechtler.

Eher kurzfristig hatte sich die Allianz für Menschenrechte, Tier und Naturschutz (Tierschutzallianz) dazu entschlossen, eine Mahnwache vor dem Zirkus Manuel Weisheit zu veranstalten, der am Wochenende ein Gastspiel in Horb gab und ab Donnerstag in Freudenstadt gastiert. Erst nach einer Berichterstattung in unserer Zeitung zum Zirkus und seinen vier sibirischen Tigern wurde deren Aufmerksamkeit erregt.

Veterinäramt hat nichts zu beanstanden

Eher gering fiel die Beteiligung aus. Hatten sich doch nur sieben Tierrechtler eingefunden – davon vier aus der Horber Region, laut Tierschutzallianz. "Wie wir erfahren haben, ist der Zirkus bekannt dafür, dass er seine Gastspielorte vorher nicht preisgibt, weder in den sozialen Medien noch auf seiner Homepage", heißt es von Seiten der Tieraktivisten. Vermutlich, um Proteste bei Vorstellungen so gering wie möglich zu halten.

Der Zirkus schreibt in seiner Bilanz zum Gastspiel im Horb, dass die Mahnwache friedlich verlief. Anders schildert das die Tierschutzallianz: "Als wir ankamen ›begrüßten‹ die Zirkusmitarbeiter uns schon von 100 Meter Entfernung mit den Worten: ›Verpisst euch, sonst kommen wir rüber‹, ›Wir lassen die Tiger frei, mal schauen wer schneller ist‹ und ›sollen sofort verschwinden‹." Thomas Mosmann, der Landesvorsitzende der Tierschutzallianz, erklärt weiter: "Als ich erwiderte, dass wir gerade mit den Ordnungskräften gesprochen haben und wir hier eine Mahnwache abhalten dürfen, meinten diese halbstarken Jungs, dass sie auch keine Angst vor der Polizei haben." Die Tierrechtler hätten sich dennoch nicht einschüchtern lassen. Einige Besucher hätten sogar ihre Zustimmung zum Protest zum Ausdruck gebracht: "Eigentlich habt ihr ja Recht, aber wegen den Kindern gehen wir halt hin." Auch die Polizei habe beim Protest nach dem Rechten gesehen.

Allgemein zieht der Zirkus Manuel Weisheit eine positive Bilanz zu seinen Gastspielen in Horb. Zirkuschef Manuel Weisheit: "Knapp 1000 Besucher konnten wir insgesamt hier an der Mühlener Straße begrüßen, dies ist für einen Zirkus unserer Größenordnung ein super Erfolg – besonders der Familientag am Freitag und die von bestem Frühjahrswetter begleitete Abschluss-Show am Sonntag waren sehr gut besucht. Dies war unser erster Besuch in Horb, wir kommen aber gerne wieder!"

Das Urteil der Tierschutzallianz über den kleinen Zirkus, der aus Rheinland-Pfalz stammt, fällt dagegen eher hart aus. "Wir denken, dieser Zirkus ist dem Untergang geweiht. Anders können wir uns die Aggressivität der Zirkusleute angesichts einer kleinen Mahnwache nicht erklären", erklärt der Landesvorsitzende Mosmann abschließend.

Das Veterinäramt Freudenstadt hat auf Anfrage des Schwarzwälder Boten erklärt, dass es bei der Kontrolle des Betriebs keine Beanstandungen gab. Von der Seite des Amts steht dem Auftritt des Zirkus Manuel Weisheit diese Woche in Freudenstadt also nichts entgegen.