Kreis Freudenstadt

Mahnwache gegen Tiere im Zirkus Manuel Weisheit

von Lena Straub

Kreis Freudenstadt - Nun melden sich die Tierrechtler in Sachen Zirkus Manuel Weisheit doch noch zu Wort. Die Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz) kündigt für Samstag, 25. März, von 14 bis 15 Uhr in Horb eine Mahnwache an.

Der Zirkus gastiert von Freitag an bis Sonntag, 26. März, in Horb. Kommende Woche dann in Freudenstadt (wir berichteten). Nun hat die Tierschutzallianz bei der Stadt Horb eine Mahnwache angemeldet, das teilen sie in einer Stellungnahme mit. Die Mahnwache sei laut Angaben der Aktivisten von der Stadt auch bereits genehmigt worden.

Vor allem die sibirischen Tiger sind es, die für erhitzte Gemüter sorgen, denn das sogenannte Wildtierverbot sei zwar laut Stadt Horb und Zirkus nicht von der Kommune zu regeln, die Tierschutzallianz sieht das jedoch anders. "Dies wurde bereits mehrfach in über 75 deutschen Städten wiederlegt. In Deutschland haben diese Städte selbst gehandelt und Unternehmen mit Wildtieren den Auftritt auf öffentlichen Grund untersagt." Deshalb schreibt der Landesvorsitzende der Tierschutzallianz, Thomas Mosmann: "Wir fordern auch von der Stadt Horb endlich, wie in anderen Städten schon längst geschehen, ein kommunales Verbot von Zirkusunternehmen mit Wildtierdressuren."

Auch auf unserer Facebook-Seite "Schwarzwälder Bote Horb" melden sich Kritiker zu Wort. Unter anderem das "Aktionsbündnis – Tiere gehören nicht zum Zirkus". Sie erklären, dass die kommunalen Wildtierverbote nicht von einzelnen Urteilen betroffen seien, in denen in einigen Fällen für den Zirkus entschieden wurde.

Kritik hagelt es ebenfalls von den Facebook-Nutzern. Laura S., die in der Region wohnt, schreibt: "Die Tiere leiden einfach nur und müssen herhalten für unser Entertainment. Braucht niemand!" Viele fragen sich zudem, warum die Stadt Horb den Auftritt des Zirkus zulässt.

Die geplante Mahnwache am morgigen Samstag ist nicht die erste dieser Art. Schon im Oktober 2015 hatte die Tierschutzallianz dazu aufgerufen, weil damals der bekannte Zirkus Charles Knie in Horb gastierte. Letztlich hatten sich nur acht Demonstranten eingefunden. Auch in Baiersbronn war es im vergangenen Jahr beim Auftritt des Zirkus Krone zu Protesten von der Tierschutzallianz und der Tierrechtsgruppe Black Forest for Animals aufgerufen worden.