Jobbote

Bühnenluft atmen

von Schwarzwälder Bote

Wer davon träumt, in  die Fußstapfen von Richard Gere oder Julia Roberts zu treten und kein Lampenfieber kennt, für den ist der Beruf des Schauspielers genau das Richtige. Doch was im Fernsehen und im Kino immer so einfach aussieht, ist in Wirklichkeit sehr harte Arbeit und viel Training. Talent allein reicht oft nicht aus, um auf den großen Bühnen der Welt mitmischen zu können, es erfordert auch eine Menge an Disziplin und Durchhaltevermögen.

Der Weg um als Schauspieler berühmt zu werden, ist oftmals sehr schwer und die Konkurrenz groß. Deshalb sollte man sich bereits bei der Bewerbung von den anderen abheben. Eine gute Vorbereitung ist deshalb das A und O in dieser Branche. Man kann zum Beispiel privaten Schauspielunterricht nehmen oder sich in der Schule in Theatergruppen engagieren. Während der Ausbildung lernt man sehr viel theoretisches Wissen in Fächern wie Theaterpädagogik und Stückentwicklung. Die täglichen Proben fordern  ein hohes Maß an körperlicher Fitness, ebenso wie die Fächer Tanz und Gesang. Als Schauspieler ist man oft nur für bestimmte Spielzeiten an einem Theater oder Filmset eingestellt. Das bedeutet auch  häufige  Orts- und Wohnungswechsel.