Hornberg

"Blauröcke" aus Bischwiller reisen an

von Fred-Jürgen Becker

Die große Beliebtheit des Sommerfests der Freiwilligen Feuerwehr Hornberg hat sich auf dem Gelände beim Gerätehaus am Bahnhof gezeigt. Es kamen viele Besucher.

Hornberg. Den ganzen Tag über herrschte Hochbetrieb, sodass das emsige Personal an den Speisen- und Getränkeständen alle Hände voll zu tun hatte.

Die Jugendfeuerwehr übernahm die Unterhaltung der jungen Besucher. Besonders der Bereich, in dem mit drei Schläuchen auf Bälle und auf die Torwand gespritzt wurde, war ständig umlagert und in Betrieb.

Allerlei Schmankerl bot die reichhaltige Speisekarte. Neben den beliebten Klassikern wie Currywurst wurde auch Merguez mit Partybrot angeboten. Besonders zu erwähnen sind auch die leckeren Steaks vom begehrten schwäbisch-hällischen Eichelweideschwein.

"Sapeurs Pompiers" reisen aus der Partnerstadt im Elsass an

Eine besondere Spezialität boten die befreundeten Feuerwehrkameraden "Sapeurs Pompiers", die mit einer Gruppe aus Bischwiller angereist waren. Dieser Besuch war ein Dankeschön an die Hornberger Feuerwehr, die im Juni zum 200-jährigen Jubiläum in der Partnerstadt weilten. Der große Ofen der Freunde aus Bischwiller mit dem Buchenholzfeuer stand ständig unter Feuer, denn die echten Elsässer Flammenkuchen mit ihren verschiedenen Belagen fanden großen Absatz.

Am Nachmittag herrschte an der reichhaltigen Kuchentheke bei duftenden Kaffee Hochbetrieb.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten beim Frühschoppenkonzert die Stadtkapelle Hornberg unter ihrem neuen Dirigenten Johannes Kurz und am Nachmittag der Musik- und Trachtenverein Reichenbach mit Dirigent Ralf Vosseler. Für ihre Querschnitte durch die Musikstücke vom schmissigen Marsch bis zur fetzigen Rock- und Popmusik bekamen sie vom Publikum großen Beifall.

Wert legte Abteilungskommandant Martin Huber, der mit dem Festverlauf hochzufrieden war, auch auf einen besonderen Dank an die vielen Besucher, die das Festgelände während der gesamten Feier füllten, sowie an die freigiebigen Spender für die reichhaltige Tombola mit dem Reisegutschein als Hauptpreis.

Auch den großen Helferkreis hinter der Theke und an den Getränkeständen vergaß Huber nicht zu erwähnen. Der kurze Regenschauer am Spätnachmittag konnte den Besuchern nichts anhaben, denn die geräumige Fahrzeughalle bot ausreichend Schutz. Gegen 18 Uhr klang das gelungene Sommerfest der Feuerwehr aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Hornberg ist auch im Internet vertreten. Die Hompage ist unter www.feuerwehr-hornberg.de zu finden.