Hornberg

Attraktiv für Nutzer und Angehörige

von Eckhard Gräff

Das Stephanushaus plant in der Hornberger Innenstadt eine Tagespflegeeinrichtung. Sofern die Rahmenbedingungen passen, sollen in den ehemaligen Räumen des Modehauses Keilbach in der Hauptstraße 83 insgesamt 15 Plätze entstehen.

Hornberg. Noch ist allerdings nichts spruchreif. "Derzeit laufen erst einmal die Preisverhandlungen mit den Eigentümern der Räume", sagt Pflegeheimleiter Torsten Dalichow im Gespräch mit dem SchwaBo.

Werden diese für beide Seiten zufriedenstellend abgeschlossen, kann mit den konkreten Planungen über die Umbaumaßnahmen in den Räumen begonnen werden. "Da ist dann einiges zu machen, beispielsweise müssen die Toiletten den Anforderung an eine Betreuungseinrichtung angepasst werden und vieles mehr", sagt Dalichow.

Raumgröße ist ideal für die Einrichtung

Er hält die etwa 235 Quadratmeter des ehemaligen Ladengeschäfts und vor allem die Lage am Bischwiller-Platz unmittelbar neben dem Rathaus für ideal.

"Die Tagespflege ist ein bedeutender Bestandteil in der Pflegelandschaft und ein ganz wichtiges Angebot, denn es kann manchem ermöglichen, länger zuhause zu bleiben", betont Dalichow. Am 1. Januar ist die zweite Stufe des Pflegestärkungsgesetzes in Kraft getreten. Davon sollen alle Pflegebedürftige in Deutschland profitieren, aber auch die Angehörigen und Einsatzkräfte der Sozialstationen, die tagtäglich mit großem Einsatz für diese da sind.

Neues Gesetz ist deutlich attraktiver

"Das neue Gesetz ist deutlich attraktiver für diejenigen, die zu pflegende Angehörige in eine Tagespflege geben", sagt Dalichow. So kann jemand, der Pflege benötigt, weiterhin morgens und abends zu Hause von ambulanten Hilfsdiensten betreut werden, dann aber zusätzlich noch die Tagespflege in Anspruch nehmen. "Das ist vor allem auch für die Angehörigen attraktiv, die einfach mal eine Auszeit brauchen", so Dalichow.

Interessant sollen auch die Öffnungszeiten der Einrichtung werden. "Wir wollen weg von der starren 8 bis 16-Uhr-Regelung und flexibel werden", plant Dalichow.

Derzeit ist der Leiter des Stephanushauses bei verschiedenen Arbeitgebern unterwegs, um herauszufinden, welche Öffnungszeiten die Hornberger Einrichtung einführen muss, damit sie für die Angehörigen attraktiv wird.

"Wir versuchen das so hinzubekommen, dass Betreuungszeiten von 7 bis 14 Uhr genauso möglich sind wie von 11 bis 19 Uhr", so Dalichow. Und zwar nicht nur von montags bis freitags: "Das soll dann auch auf das Wochenende ausgedehnt werden."

Abgeholt werden die Nutzer der Einrichtung von einem Tagespflegebus und abends auch wieder nach Hause gebracht.

Infoabend für Angehörige geplant

Wie genau alles ablaufen soll, wer die Einrichtung nutzen kann und wie hoch die Kosten sein werden, das will Torsten Dalichow dann bei einem Informationsabend vorstellen: "Der findet dann statt, wenn die Planungen soweit fortgeschritten sind, dass wir sagen können, wann wir eröffnen." Das wird voraussichtlich bis zum Ende diesen Jahrs sein.

Die Tagespflegeeinrichtung wird in der Trägerschaft des Evangelischen Stifts Freiburg stehen und vom Stephanushaus aus organisiert werden. Sollte sie realisiert werden, geht für Heimleiter Torsten Dalichow ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

Weitere Informationen: Die Betreuungsform Tagespflege für Senioren ist ein Betreuungs- und Pflegeangebot für Menschen, die sich nicht mehr selber vollständig versorgen können.