Horb/Glatten

Neubauerhof zieht auf Röteberg um

von Jürgen Lück

Horb-Rexingen/Glatten - Des einen Leid, des anderen Freud. Mehr als 40 Jahre lang hat Elke Bouctot ihren Neubauerhof in Glatten zum Reiter- und Freizeitparadies entwickelt. Jetzt hat die Firma Schmalz das Grundstück gekauft – und sie zieht nach Rexingen um.

Bebauungspläne können in Gemeinderatssitzungen oft trocken sein – doch in Sachen Röteberg Rexingen wurde am Dienstag dieser Tagesordnungspunkt zum Highlight. Denn Elke Bouctot stellt persönlich die Verlegung ihres Projektes nach Rexingen vor.

OB Peter Rosenberger erläutert dem Schwarzwälder Boten: "Es gingen lange Verhandlungen voraus, denn hier geht es um Wirtschaftsförderung. Man darf nicht vergessen, dass die Flächen in Glatten für den Erweiterungsbau versiegelt werden, um die so dringend nötigen Arbeitsplätze zu sichern. Die Inhaberin hat das Gelände frei gemacht zum Wohl der Arbeitsplätze. Deshalb freut es mich umso mehr, dass alle Fraktionen –­ auch OGL und Bürger im Mittelpunkt (BiM) –­ dem Projekt zugestimmt haben."

Stadtrat Thomas Bauer (BiM) erklärt am Tag nach der Sitzung, warum seine Fraktion zugestimmt hat : "Das ist eine Bereicherung für Horb. Die Firma Schmalz hat, so Bouctot, das Grundstück gekauft, um zu erweitern. Deshalb hat sich Elke Bouctot entschieden, den stillgelegten Bauernhof in Rexingen zu erwerben und ihn umzubauen. Weil dabei auch die bisher intensiv bewirtschafteten Flächen zu Wiesen zurückgeführt werden, kommt das natürlich auch unseren Anliegen der Fraktion zugute. Es freut mich, dass der Gemeinderat den Plänen einstimmig zugestimmt hat."

Der Hof auf dem Röteberg – er steht seit Jahren leer. Er befindet sich nordwestlich von Rexingen, in der Nähe der jetzigen Kreisstraße Richtung Freudenstadt, von Horb aus gesehen hinter der Kreuzung Richtung Altheim. Die Gesamtfläche von Hof und Boden beträgt laut Bebauungsplan gut 44 000 Quadratmeter.

Reithalle wird gebaut

Und jetzt soll es schnell gehen, so Bauer: "Elke Bouctot hat mir am Montag erzählt, dass sie möglichst bis Ende Oktober die alte Scheune abreißen will, um dort eine neue Reithalle zu bauen."

Das könnte zu einem neuen Highlight für Horb werden. Denn schon der Neubauerhof in Glatten ist seit Jahrzehnten ein Freizeitparadies: Mehrgenerationenhaus, Reitunterricht, Kultur, Theater, Oldtimerausstellungen. Der Neubauerhof von Bouctot bietet auch Wanderreiten an oder Line Dance. Eine weitere Besonderheit des Hofes ist die besondere Düngung. Weil durch die Pferde so viele Pferdeäpfel anfallen, werden diese dafür verwendet. So kann Bio-Gemüse angepflanzt werden, um beim Brunch oder anderen Veranstaltungen auf dem Hof gereicht zu werden.

Und das plant Bouctot in Rexingen: Der Geräteschuppen wird in einen Pferdestall und -Halle umgebaut. Das Backhaus des Hofes soll wieder aufgebaut werden. Dazu hat der Neubauerhof ein differenziertes ökologisches Kompost-System aufgebaut, welches auch auf dem Röteberg wieder entstehen soll. Vor der Reithalle soll eine Wohnung und ein Mehrzweckraum gebaut werden. Ein Angebot für Touristen zum "Wohnen auf dem Bauernhof". Daneben wird ein Schulgarten entstehen. Dazu werden die vorhandenen Streuobstwiesen erweitert. Das Regenwasser von den Dächern soll in Zisternen gesammelt werden, dazu sind Photovoltaik-Anlagen möglich. Richtung Kreisstraße sind zwei Reitplätze geplant. Rund um den Bauernhof sollen sogenannte "Dexter-Kühe" weiden, am Rand soll ein Naturtrail für Pferde angelegt werden. Mit Hindernissen – alles aus Naturmaterialien.

Das Rathaus schreibt zum Konzept des Neubauerhofes, der am neuen Standort in Rexingen "Rötebergkoppel" heißen soll: "Die Grundidee eines nachhaltigen, erdverbundenen Lebens mit Wunsch nach Selbstversorgung kann Wirklichkeit werden. Auf dem Neubauerhof wurde das Leben von Menschen und Tieren in Einklang gebracht."

Auch für Stadtmarketing-Chef Martin Scherer ist die Rötebergkoppel eine "Bereicherung für den Tourismus und das Freizeitangebot in Horb. Dabei werden Themen aufgegriffen, die uns auch wichtig sind: Angebote für Familien und Kinder, Natur und die Reitangebote, die zur pferdefreundlichen Kommune Horb passen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und werden das Projekt sicherlich gerne mit bewerben, falls gewünscht. Denkbar wäre es von unserer Seite auch, das Angebot der Rötebergkoppel in Kombination mit anderen Angebote von uns wie Stadtführungen in ein Paket zu schnüren."

Die Rötebergkoppel ist am Sonntag, 28. Juli, für Gäste als Schnuppertag von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Ein eigenes Picknick kann mitgebracht werden und bei Regenwetter schützt ein wetterfestes Dach im Zelt. Für Reiterinnen und Reiter und solche, die es werden wollen, stehen Elke Bouctot und Uschka Wolf für Fragen zur Verfügung. Für Kinder gibt es die Möglichkeit zum Ponyreiten, und bei trockenem Wetter kann der Bauwagen mit Farbe und vielen Pferdebildern verschönert werden. Kontakt E-Mail: elke-bouctot@t-online.de