Horb a. N.

Bosch Rexroth feiert 60-jähriges Jubiläum

von Peter Morlok

Horb - Wenn der größte Arbeitgeber der Stadt den 60. Geburtstag seines Standorts in Horb feiern darf, dann macht er das am besten mit einem großen Fest.

Knapp 1800 Menschen verwandelten aus diesem Grund am Sonntag bei Bosch Rexroth den Werksbereich, der sonst eigentlich für Warenannahme und Warenausgabe frei gehalten wird, in eine echte Partymeile. Sie alle feierten als große Bosch-Rexroth-Familie gemeinsam diesen besonderen Geburtstag am Standort Horb.

Und es ging zeitweise wirklich wie auf einem großen Stadtfest zu. Ein Ochse drehte sich am Spieß, die Woks am Asia-Stand glühten, am Grillstand bildeten sich zur Mittagszeit lange Schlangen, denn Steak, Rote und scharfe Paprika-Würste machten schon allein vom Hinschauen Appetit. Und Getränke gab es an jeder Ecke. Ob frisch gezapft, im Glas oder aus der Flasche – es war für jeden was dabei, und niemand kam zu kurz. Für die Kinder hatte man extra eine Spielstraße eingerichtet, in der von der Rollenrutsche über Geschicklichkeitsspiele bis hin zum Rollerparcours alles da war, was den Kids Spaß machte. Zudem durften sie sich von einem Clown on Tour ihre Lieblings-Figur aus Modellierluftballons drehen lassen oder konnten sich in der Hüpfburg so richtig austoben.

Für Familienangehörige der Mitarbeiter bot sich die Chance, einen Blick in die direkt angrenzenden Werkshallen zu werfen, sich an speziellen Anwendungsvideos über die Produktpalette des Hydraulik-Spezialisten zu informieren oder draußen vor den Werkstoren die Einsätze der in Horb gefertigten Axialkolbenpumpen anhand von Ausstellungs- und Versuchsfahrzeugen anzuschauen. Es bot sich außerdem die Möglichkeit, bei einem interessanten Werksrundgang den Arbeitsplatz des Familienangehörigen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Werkskapelle umrahmt Auszeichnungen

Nach dem Mittagessen sorgte die Werkskapelle des Standorts Horb für den würdigen musikalischen Rahmen für die Ehrung von immerhin 84 Mitarbeitern, die zwischen zehn und 45 Jahre ihrem Unternehmen treu sind. "Insgesamt stehen hier 670 Jahre gelebte Erfahrung", freute sich der technische Werksleiter Jens Fernholz, der zusammen mit dem Betriebsratsvorsitzenden Alexander Plaz die Ehrungen vornahm. "Die Qualität der Mitarbeiter gab vor 60 Jahren den Ausschlag für diesen Standort", erinnerte sich Fernholz, der unterstrich, dass man sich nur mit fähigen Mitarbeitern auf dem hart umkämpften Markt der Axialpumpen durchsetzen kann. "Und wir schaffen das nun schon seit 1957." Der Betriebsleiter hob hervor, dass es immer der wache Kopf ist, der stets danach trachtet, Bestehendes besser zu machen. Und diese wachen Köpfe findet man im Land der Cleverle und Käpsele.

"Fachwissen und Cleverness bilden zusammen mit Zuverlässigkeit eine Art Garantie zum Erhalt unseres Standorts", so Fernholz. Er bezeichnete die Jubilare alle als "Leuchttürme des Unternehmens". Mit bei dieser Feier sowie dem restlichen Programm, das von Denis Vlah und Carolin Schwenk moderiert wurde, waren neben einigen Konzern-Vorständen auch Horbs Wirtschaftsförderer Axel Blochwitz, der es sich ebenso wie die Topmanager nicht nehmen ließ, an diesem besonderen Geburtstag teilzunehmen.

Toll auch, was "Bernie & The Cool Cats" von den Gemeinnützigen Werkstätten (GNW) Nagold auf die Bühne brachten. Die Hobbymusiker um Bandleader Wolfgang Keune, die seit 2002 in wechselnder Besetzung zusammenspielen, sind mit Herz und Seele dabei. "Das war ein richtiges Highlight für uns, und wir sind unheimlich stolz darauf, vor solch einem großen Publikum spielen zu dürfen", lautete das Fazit von Keune nach dem Auftritt, für den sie viel wohlverdienten Applaus bekamen.

Ein weiterer Höhepunkt im nachmittäglichen Programm war der Menschenkicker. Das Eröffnungsspiel dieses "Human-Table-Soccer-Turniers" bestritt die Werkleitung (mit Verstärkung durch Abteilungsleiter) gegen den Betriebsrat. Danach gab es ein Turnier mit sieben Teams, die von ihren entsprechenden Fans lautstark angefeuert wurden.

Insgesamt war es ein Familienfest, das in die Annalen der Bosch Rexroth AG, Standort Horb, eingehen und sicher nochmals einen Motivationsschub bringen wird.

DIE EHRUNGEN

Nahezu ihr ganzes Arbeitsleben haben Manfred Hipp, Manfred Kimmich, Egon Klink und Heinz Peter Sattelberger als Betriebsangehörige bei Bosch-Rexroth verbracht. Sie sind seit 45 Jahren ihrem Unternehmen treu. Ihnen galt der ganz besondere Dank der Laudatoren Jens Fernholz und Alexander Plaz.

Seit 40 Jahren sind Karl-Heinz Callies, Hans-Rolf Maier, Richard Maier, Delio Rigotti, Sigmund Stäb und Albrecht Teufel bei Bosch Rexroth beschäftigt.

Für 25 Jahre geehrt wurden Andreas Ade, Frank Bailer, Patric Bücker, Iris Dominke, Bernhard Feucht, Nicola Guglielmucci, Gerd Hindennach, Jürgen Link, Stefan Niedernhöfer, Rüdiger Raible und Dirk Ritter.

Den größten Part nahmen die für zehn Jahre Zugehörigkeit Geehrten ein. Es sind dies: Valmir Badalli, Daniel Bernhard, Sebastian Birk, Ulrich Bittner, Mirco Blecher, Mirko Budimac, Mustafa Dobruca, Manuel Dos Santos, Hubert Eger, Robert Eghi, Michael Engel, Harald Fuhrer, Isabel Gehring Nogueira, Benjamin Gfrörer, Daniel Gieringer, Michael Göhner, Sandra Gramer, Gerd Grammer, Sonja Günter, Patrick Häder, Jörn Howind, Viktor Klass, Bernd Klink, JürgenKoch, Robert Landwehrs, Thomas Maier, Hans Maurer, Uwe Mayer, Dieter Morlok, Kai Müller, Vanessa Müller, Timo Nafz, Pascal Patzke, Tom Pfeffer, Kay Schäfer, Andreas Schindler, Andre Schlupp, Tobias Schober, Eugen Scholl, Artur Schwebel, Eva-Maria Schweizer, Stefan Seiferth, Daniel Speidel, Carola Spielvogel, Marc Steiner, Ann-Kathrin Steinhart, Benjamin Tauberschmitt, Alexander Thiessen, Ergün Turan, Erdem Turgut, Daniel Ulmschneider, Sven Wallat, Ronny Walter, Andreas Walter, Dieter Walz, Bernd Walz, Steve Weber, Tobias Weisser und Bernd Wezel.

Alle Jubilare wurden mit Blumen, einem Geschenk und dem besonderen Dank der Geschäftsleitung geehrt.