Horb a. N.

Unterstützung für Intensivtage

von Schwarzwälder Bote

Horb. Bei einer Spendenaktion im Rahmen der Powertage 2017 bei Würth kamen in den Niederlassungen der Vertriebsregion Reutlingen/Böblingen, zu der auch die Niederlassung Horb gehört, insgesamt 6500 Euro zusammen.

3000 Besucher kamen zu den Hausmessetagen im September und Oktober in die aufgeführten Würth-Niederlassungen. Im Mittelpunkt standen neben vielen Produktneuheiten und Angeboten auch die Produktvorführungen. Die Kunden waren eingeladen, Produkte auszuprobieren und sich von Anwendung und Qualität zu überzeugen. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Die Erlöse aus dem Verkauf von Essen und Getränken sind für einen guten Zweck bestimmt.

Die Spende der Würth-Niederlassungen kommt in diesem Jahr dem Förderverein der Roßbergschule Horb zugute. Mit dem Geld werden die Intensivtage der Präventionsgruppen finanziert. In diesen Gruppen erhalten die Schülerinnen und Schüler besondere Lernangebote im Bereich des sozialen Lernens.

Geschäftsniederlassungsleiter und Niederlassungsleiter, Thomas Spohn und Thomas Braun, überreichten gestern die Spende an Joachim Straub, Rektor der Roßberg­schule und Kassierer des Fördervereins. "Es ist sehr schön, wenn unser Engagement für die Schülerinnen und Schüler in der Region wahrgenommen wird und mit Hilfe der großzügigen Spende besondere Vorhaben und Anschaffungen möglich sind", freute sich Joachim Straub.

Der Handel mit Befestigungs- und Montagematerial ist das Kerngeschäft der Adolf Würth GmbH & Co. KG, die ihren Sitz im baden-württembergischen Künzelsau hat und in ihrer Branche marktführend ist. Der Kundenkreis des Montageprofis reicht dabei von Gewerbetreibenden aus den Bereichen Kfz-Handwerk, dem holz- und metallverarbeitenden Handwerk und Baubetrieben bis hin zu Industrieunternehmen.

Die Wünsche der Kunden als Ansprechpartner zu erfüllen, ist das Ziel der über 450 Verkaufsniederlassungen in Deutschland. Handwerker und Gewerbetreibende decken hier ihren Sofortbedarf in unmittelbarer Nähe.