Horb a. N.

Narren feiern ein letztes Mal

von Eberhard Wagner und Andreas Wagner

Im Horber Ortsteil Dießen wurde am Rosenmontag noch einmal kräftig gefeiert, bevor in der Nacht vom Fasnetsdienstag auf Aschermittwoch die Fasnet, nämlich Katharina Fasnet, geborene Spitzbauch, hinterbliebene Rundloch, zu Grabe getragen wurde.

Horb -Dießen. Zum Rosenmontags-Ball im Gemeindehaus engagierte der Narrenverein das Party-Duo "Bengel", das sich aus zwei ambitionierten Musikern aus dem Zweiländereck Voralberg und dem Allgäu zusammensetzt.

Höllisch heißes und zugleich himmlisches Live-Programm

Mit stets guter Laune, lockeren Sprüchen und leidenschaftlicher Musikqualität versprach das Duo den Gästen ein höllisch heißes und zugleich himmlisches Liveprogramm, das bei dem feiernden Narrenvolk keine weiteren Wünsche mehr offen ließ.

Mit modernen Schlagermelodien und rockigen Gitarrenriffs begeisterten Sabrina Urabl (Gesang, Akustikgitarre) und Markus Galler (Gesang, Keyboard, Steirische Harmonika, E-Gitarre) das Publikum.

Zur alten Tradition der Dießener Fasnet gehört auch das Männerfrühstück, das am Fasnetsdienstag mit Wurstsalat und Eiern von den Narren in gemütlicher Atmosphäre zelebriert wird. Um Mitternacht schlugen dann die Glocken für Katharina Fasnet, die in einem Fackelzug zu Grabe getragen wurde. Vorneweg marschierte der Dorfpolizist gemeinsam mit dem Fahnenträger, eng umrahmt von den heulenden Eulen. Der Musikverein spielte die passenden Trauermärsche und begleitete den Narrenzug ein letztes Mal durch die dunklen Straßen Dießens.