Horb a. N.

"Jetzt probiere ich es selbst"

von Schwarzwälder-Bote

Horb. Kaum etwas ist so lehrreich wie die eigene Erfahrung. Das gilt besonders für Kinder im Grundschulalter, deren Lernen und Begreifen noch stark auf praktisches Tun hin ausgerichtet ist. Diesen Ansatz beherzigt das Projekt "Kitec – Kinder entdecken Technik", an dem sich auch Bosch Rexroth seit 2010 beteiligt.

An jeweils zwei Terminen waren im Juli Kinder der Horber Grundschulen Talheim und Dettingen wieder begeistert bei der Sache. "Kitec ist ein durchdachtes Angebot, um den Forscherdrang von Grundschulkindern produktiv zu fördern und ihnen erste Kenntnisse in verschiedenen Technikbereichen zu vermitteln", erklärt Myriam Engel, Ausbildungsbeauftrage bei Bosch Rexroth in Horb.

Bevor die Schulkinder loslegen konnten, mussten sie erst einen sogenannten Werkzeugführerschein erwerben, um sicher mit Bohrer, Säge und Hammer umgehen zu können. Bei ihrer engagierten Arbeit lernten die insgesamt 62 Grundschüler nicht nur den Umgang mit verschiedenen Materialien und Werkzeug, sondern machten auch Erfahrung mit elementaren Gesetzen der Physik, beispielsweise mit Grundsätzen der Statik.

So entstand in beiden Einrichtungen jeweils ein imposanter und stabiler Turm, an dem ein Lastenzug angebracht ist. Die Jungingenieure aus Talheim fanden sogar noch Zeit für das Anbringen einer Beleuchtung, bei den Dettingen Schüler entstand die Idee von einer Inneneinrichtung wie beispielsweise eine Sitzbank, ein Tisch, Trinkbecher, ein Spiegel oder einem Balkon.

Im Rahmen des Projekts übernehmen hauptsächlich die Bosch Rexroth-Azubis des ersten und zweiten Lehrjahres die Aufgabe der Wissensvermittlung. Im Umgang mit den Schülern brauchen sie Geduld und Einfühlungsvermögen. Soziale Kompetenzen, auf die Bosch Rexroth in der Ausbildung großen Wert legt. "Damit ist das Projekt nicht nur für die Schüler, sondern auch die Auszubildenden ein Gewinn", sagt Engel.

Bosch Rexroth engagiert sich seit vielen Jahren als Bildungspartner im Netzwerk "Wissensfabrik Deutschland", in dem sich viele Unternehmen gezielt für Bildungsprojekte einsetzen.