Horb a. N.

Intensives Einsatzjahr der Feuerwehr

von Dorothee Trommer

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Bildechingen im Feuerwehrhaus in der Ortsmitte standen unter anderem Wahlen an.

Horb-Bildechingen. Schriftführer Benedict Schupp berichtete ausführlich von den Einsätzen und Aktivitäten. Die Anzahl der Einsätze ist gestiegen: 49 Mal rückten die Kameraden aus, ein erheblicher Anteil ist auf Täuschungsalarme durch ausgelöste Brandmeldeanlagen zurückzuführen. Kreisbrandmeister Frank Jahraus sagte im späteren Verlauf der Sitzung zu diesem Thema, dass die Brandmelder dennoch wichtig seien und Feuer oft viel schneller bemerkt werden.

Bei Bosch-Rexroth gab es einen Maschinenbrand, der schnell gelöscht werden konnte. Kritisch war der Waldbrand in Isenburg der aufgrund der Steillage des Hanges eine große Herausforderung darstellte, die jedoch gemeistert werden konnte. Zweimal brannten Wohnwägen auf dem Campingplatz Schütte, einmal im April und einmal im September. Hier war es ein Problem, genug Löschwasser zu bekommen, denn aufgrund der großen Trockenheit gab es an der vorgesehenen Zapfstelle nicht genug Wasser. Die Kameraden der Feuerwehr Horb und Bildechingen mussten den Transport von Löschwasser aus dem Tal organisieren.

Im August schlug der Blitz in ein Haus im Brühlweg ein. Das Dach musste geöffnet werden, um Glutnester zu löschen. Im September ging Starkregen über der Gegend nieder und die Feuerwehr Bildechingen rückte aus, um Wasserschäden in elf Häusern zu beseitigen, Keller wurden leergepumpt und mit dem Wassersauger trocken gelegt. Im November musste zweimal brennender Müll im selben Gebäude gelöscht werden.

38 aktive Feuerwehrleute

Die Bildechinger beteiligten sich an der Zugübung der Abteilung Horb im März und führten im Mai die Hauptübung in der Mörikestraße durch. Einige Kameraden besuchten den Florianstag in Leinstetten. Drei Kameraden unterstützten die katholische Kirchengemeinde bei der Fronleichnamsprozession, die von der traditionellen Familienhocketse gefolgt war. Zudem beteiligte man sich an der 1250-Jahr Feier.

Christopher Meyer trug den Bericht der Jugendgruppe vor. Momentan sind zwei Mädchen und acht Jungen in der Jugendfeuerwehr Bildechingen. Die Hauptübung in Altheim, wo ein Lagerhallenbrand angenommen wurde, ging sehr routiniert vonstatten. Teilgenommen hatte die Jugend an der Sternwanderung im Dießener Tal und in Baiersbronn gab es ein Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Freudenstadt, wo sieben Bildechinger dabei waren

Abteilungskommandant Anton Gramer teilte der Versammlung mit, dass momentan 37 Männer und eine Frau in Bildechingen im Dienst sind. Im Jahr 2018 wurden Ausbildungen zum Truppmann, Sprechfunker und Maschinisten besucht, Atemschutzübungen wurden absolviert und einige besuchten den Motorsägelehrgang.

  Wahlen

Die Wahl brachte folgendes Ergebnis: Anton Gramer ist als Abteilungskommandant wieder gewählt, Christoph Saiber bleibt sein Stellvertreter, Kassierer ist weiterhin Lukas Gramer, Schriftführer Benedict Schupp. Leiter der Alterswehrgruppe ist jetzt Ottmar Meyer, Peter Gramer ist der neue Stellvertreter. In den Ausschuss wurden gewählt: Marie-Sophie Zegowitz, Hans-Peter Gramer, Nico Schönian und Rick Mast.

  Ehrungen

Feuerwehrkommandant Markus Megerle überreichte Roy Mast die Traditionsnadel der Jugendfeuerwehr und konnte Marie-Sophie Zegowitz und David Silberzahn zu Mitgliedern der Feuerwehr ernennen, Marco Puzzo ist jetzt Löschmeister. Kreisbrandmeister Frank Jahraus nannte die Zahl von 49 Einsätzen sehr hoch und warnte davor, dass dies in Zukunft noch mehr werden wird. Denn aufgrund der Veränderung des Klimas seien steigende Temperaturen und Unwetter zu erwarten. Jahraus verlieh die Ehrennadel in Bronze für 15 bis 24 Jahre bei der Feuerwehr an: Hans-Peter Gramer, Frank Lobmiller, Tobias Wirth, Christopher Meyer, Marco Lohmiller und Lukas Gramer.