Horb a. N.

Hilfe für Insekten

von Schwarzwälder Bote

Horb. Der Nabu Horb veranstaltet am Samstag, 24. Februar, von 14.30 bis circa 17 Uhr einen Kindernachmittag, an dem sich Kinder ab acht Jahren im Bau von Insekten-Nisthilfen üben können.

"Wir erklären, wozu die Insekten unsere Unterstützung brauchen, welche Tiere die verschiedenen Materialien benutzen, und was sich beim Insektenhaus über das ganze Jahr beobachten lässt", erklärt der Nabu in seiner Ankündigung. Gemeinsam werden kleine Insektenhäuser gebaut, die dann Zuhause aufgehängt werden können.

Vögel werden im Allgemeinen gut über den Winter versorgt, jeder kennt die Futterhäuschen oder Meisenknödel für die Winterfütterung, und Vogelhäuser an Bäumen und Häusern sind ein gewohntes Bild. Eine andere Tiergruppe bedarf aber auch ganzjährig Unterstützung – nämlich die Insekten. Meist ernähren sie sich von Blüten und Pflanzen, oder sind räuberisch unterwegs. Durch die Besiedelung der Landschaft, moderne "Gartengestaltung" mit Kiesel-Flächen und die intensive Landwirtschaft wird den Insekten aber ihre vielfältige Nahrung entzogen.

Die Insekten nehmen ab, stellen aber auch die Basis der Nahrungs-Pyramide dar. Dies wirkt sich auf alle übergeordneten Tiere aus. Letztlich bekommt auch der Mensch die Auswirkungen schmerzlich zu spüren. "Wir alle können dazu beitragen, der Natur zu ihrem Recht zu verhelfen, durch insektengerechte Garten- und Landschaftsgestaltung", heißt es vom Nabu Horb weiter.

Materialien für den Bau werden vom Nabu gestellt. Gegen den Hunger der kleinen Baumeister gibt es Brezel und Tee. Anmeldung über die E-Mail-Adresse monika.dreiling@ ­nabu-horb.de