Horb a. N.

Europawahl: Grüne gewinnen kräftig dazu

von Florian Ganswind

Horb - Ist Horb bald keine FDP-Hochburg mehr? Der Abwärtstrend setzt sich auch bei der Europawahl fort. 2014 hatten die Liberalen in Horb noch 22 Prozent erhalten. Damals war Michael Theurer als Kandidat für das EU-Parlament angetreten. Bei der Bundestagswahl vor zwei Jahren waren es noch 11,6 Prozent. Bei der jetzigen Europawahl sind es 10,7 Prozent.

Die CDU verliert leicht und kommt auf 34,3 Prozent (2014: 36,3 Prozent). Die SPD verliert in Horb im Vergleich zur vergangenen Europawahl 4,6 Prozent und landet nur noch auf 10,5 Prozent. Die Grünen können auch in der Neckarstadt jubeln. Sie steigern sich auf 17,2 Prozent (2014: 7,6 Prozent). Die AfD liegt bei 14,1 Prozent (2014: 7,9 Prozent). Damit schneidet sie ähnlich wie bei der Bundestagswahl 2017 ab (14,5 Prozent). Die Linken bleiben bei 2,6 Prozent.