Horb a. N.

Einen Tag mit Pferden erlebt

von Marion Tischbein

Immer wieder beliebt, vor allem bei Mädchen, ist der Reitschnuppertag auf dem Hirschhof in Nordstetten. Insgesamt 39 Kinder ab sieben Jahren hatten am Dienstag und am Mittwoch Gelegenheit, einen Tag mit den Pferden zu erleben, mit allem, was dazu gehört.

Horb-Nordstetten. Die kleinen pferdebegeisterten Teilnehmer kamen aus Nordstetten, Mühlen, Rexingen, Talheim, Ahldorf und Bildechingen. Für die Organisation des Sommerferienprogramms war Andrea Hennel verantwortlich. Sie wurde unterstützt von Jana Schneiderhan, Celina und Carolin Breier und Matthias Wester-Ebinghaus. Mit dabei waren auch Patrick Bauch und Yvonne Hänchen von der Kreissparkasse, die die Tage sponsert. Jedes Kind bekam ein Namensschildchen. Los ging es mit der Pferdepflege. Da wurden Lucky Boy, Wendy, Muneca und Sternchen erst einmal ordentlich geputzt. Beim Voltigieren machten sich die Kinder mit den Pferden und ihren Bewegungen vertraut, aber auch Theorie gehörte zum Programm dieses Vormittags.

Hindernisse überspringen

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, mit Spaghetti-Bolognese am ersten Tag und Hawaii-Toast am zweiten, hatte man den Geschmack der jungen Reiter genau getroffen, durften sie dann, an der Longe geführt, Ponyreiten. Bei der Sparkassenolympiade mussten an den einzelnen Stationen verschiedene Aufgaben gelöst werden, die nicht unbedingt mit Pferden zu tun hatten, wie Hufeisenwerfen, Münzen schätzen oder Geldsackweitwurf. Außerdem galt es, ein Hindernis fehlerfrei zu überspringen, allerdings ohne Pferd. Als Erinnerung an den schönen Tag auf dem Hirschhof erhielt jeder Teilnehmer noch ein kleines Geschenk.